Yaantje zum Creadienstag

Yaantje zum Creadienstag

Hier läuft zwar eine ganze Menge, aber nichts ist soweit, dass ich es euch schon zeigen könnte 😉

Deswegen gibt es heute zum Creadienstag eine schon vor einer Weile entstandene Yaantje, die eine Freundin meiner Schwester „bestellt“ hatte 🙂 Getragen wird sie auf den Bildern von der süßesten Nichte der Welt ♥

mütze 2

mütze

Es ist wieder eine Wendemütze, allerdings ist diesmal das Hinterkopfteil in Kontrastfarbe zum Kopfteil 🙂

Die Empfängerin der Mütze hat sie schon abgeholt und sie für sehr gut befunden (:

Ich freue mich, dass sie gut angekommen ist, meine Schwester selbst hat auch noch eine bestellt 😉 Diese Mützen sind wirklich toll! Danke nochmal an Silke für dieses wundervolle Ebook 🙂

Eure Clara (:

Werbeanzeigen
Ordnung :)

Ordnung :)

Endlich! Endlich… Endlich ist zumindest ein bisschen Ordnung eingekehrt in mein Schlafzimmer, das immer mehr zum Nähzimmer mutiert 😉

Ich hatte schon vor langer Zeit geplant, die Stoffreste, die mir mein Liebster zu Nikolaus/ Weihnachten letztes Jahr geschenkt hat, sinnvoll zu präsentieren. Dafür wollte ich eine Stange an die Decke hängen, an denen ich sie aufhängen kann (es sind nämlich solche aus Möbelhäusern o.ä., die an Pappdingern hängen, die man an eine Stange hängen kann), allerdings scheiterte dies bis jetzt an dem fehlenden Werkzeug 😉 Heute habe ich dann fix einen Bohrhammer ausgeliehen und schwupps waren Löcher in der Decke.

Und weil wir gerade so schön dabei waren, haben wir auch noch eine Latte an die Wand geschraubt, die ich vorher mit Volumenvlies und Stoff bezogen habe – an diese sollten eine Menge (!) Reißverschlüsse, sortiert nach Größe gehängt werden.

Nach einigen Stunden Arbeit mit dem coolsten Nachbarn der Welt hier nun das Ergebnis:

P1090030

P1090031

P1090033

Die Reißverschlüsse sind jeweils zu mehreren zusammengefasst, sonst hätten sie niemals an die 2 Meter lange Latte gepasst… So habe ich zumindest einen groben Überblick, auch wenn nicht alle Reißverschlüsse richtig sortiert sind.

Und die Stoffreste vom Liebsten haben jetzt auch einen Platz, der ihnen gebührt. So verwende ich sie dann endlich bestimmt einmal.

Übrigens entstammen die Reißverschlüsse fast alle einer Spende von meinem Großonkel, der neben etwa 40kg Stoff (zeige ich euch die Tage) eben auch etliche Reißverschlüsse nicht mehr gebrauchen konnte, sodass sie in meinen Besitz übergegangen sind. Ich glaube, ich brauche erstmal keine mehr kaufen 😉
Mit meinem Reißverschlussbrett nehme ich auch noch schnell am Creadienstag teil! Ich liebe freie Tage! 🙂

Gute Nacht,

eure Clara (:

WIP-Start Anzug und Mittelalterkleid

WIP-Start Anzug und Mittelalterkleid

Ich werde es wagen. Ich werde mein Mittelalterkleid nähen. Die letzten Tage habe ich viele viele Ideen gesammelt und auch einen Schnitt zum Selbst-Erstellen im Netz gefunden, da sämtliche Schnitte, die ich sonst gesehen hatte, einfach nicht dem entsprachen, was ich gern hätte.

Da ich aber nicht erwarten kann, euch über die einzelnen Schritte zu informieren, bis das Kleid fertig ist, starte ich hier einen Work In Progress (laufende Arbeit sozusagen), kurz WIP 🙂 Erkennbar, dass ich an einem meiner WIPs arbeite ists demnächst an diesem Zeichen:

wip2Erst einmal also die Infos zu meinem neuen Mittelalterkleid. Es soll bis spätestens August fertig werden, da ich dort aufs M’era Luna Festival gehe, wo so viele verrückt verkleidetete Menschen rumrennen, dass man als nicht verkleideter fast auffällt 😉 Ich dachte mir, dass das ein super Ansporn ist, mein Kleid endlich zu nähen und dem Untertitel meines Blogs gerecht zu werden 😀 Vielleicht werde ich ja auch früher fertig und kann es zum einen oder anderen Mittelaltermarkt tragen (: Nach einigem Hin und Her, habe ich mich für ein Kleid entschieden, dass etwa diese Form haben soll:

909041_515111405192721_1940824035_nDieses Kleid habe ich einmal auf dem MPS (Mittelalterlich Phantasie Spectaculum) in Hamburg Öjendorf gesehen. Lange habe ich auch überlegt, wie ich das Kleid denn nähe, denn ich habe bis jetzt noch immer kein Schnittmuster gefunden, dass auch nur in die richtige Richtung geht. Dann aber habe ich gestern im Netz eine Anleitung zum Selbsterstellen eines Mittelalterkleides gefunden, dass auf jeden Fall in die richtige Richtung geht und dass ich vermutlich nur geringfügig ändern werde.

Die größte Änderung werden vermutlich die Ärmel sein, die möchte ich eher so machen, wie auf dem Bild oben, da traue ich es mir aber auch zu, dass ich da ein Schnittmuster erstellen kann 😉 Vielleicht ändere ich auch noch das Mittelteil, damit es unter den Seitenteilen verschwindet, das werde ich aber mal so ausprobieren (:

Wenn ich dafür Stoff gefunden habe (es wird vermutlich schwarzes Leinen/ Leinengemisch und in dunkelrot das gleiche oder wie oben ein Taft… Hmm, da bin ich mir noch nicht sicher), zeige ich euch, wie es weiter geht, dann könnt ihr am Entstehungsprozess quasi live dabei sein 😀

Aber auch noch ein zweites WIP will ich hier starten, wie der Titel schon vermuten lässt. Bei dem bin ich mir noch viel weniger sicher, ob ich das so hinbekomme. Basti, ein sehr guter Kumpel von mir, hat mich gefragt, ob ich ihm einen Anzug für die Hochzeit seiner Schwester nähen kann, da er bei gekauften Anzügen immer etwas an der Passform ändern muss und nie ganz zufrieden ist. Also läge es doch nahe, sich einen schneidern zu lassen… 😉 Das Schnittmuster habe ich schon rausgesucht, es ist von Burda Nr. 8168 und hat die Schwierigkeitsstufe „Fortgeschritten“:

Vermutlich werde ich auch alle Teile davon einmal nähen, die Weste und die Jacke in Gehrocklänge haben allerdings mehr Zeit 😉

Zuerst werde ich wahrscheinlich einen Anzug komplett aus einem Probestoff nähen, damit ich sehe, wo Änderungen gemacht werden müssen und damit ich die Anleitung einmal komplett durchgearbeitet habe.. 🙂

Ich bin sehr sehr gespannt, wie meine beiden WIPs sich entwickeln werden! Ich halte euch dann auf dem Laufenden (:

Schön, wenn ihr bis hierhin gelesen habt 😛 Ich gehe jetzt auf den Stoffmarkt und schau mich mal nach Stoffen um 😉

Liebe Grüße,

Clara (:

Hier geht es zu den weiteren Teilen des Mittelalterkleid-WIPs: Teil 2, Teil 3, Teil 4 und das fertige Kleid 🙂

Raffirock

Raffirock

Ich lieeeeeebe den MeMadeMittwoch! Warum? Es ist nicht nur, dass man da so tolle Inspirationen bekommen kann und stolz sein neuestes Werk zeigen kann, nein, für mich heißt es auch immer, dass ich mir etwas neues zum Anziehen genäht habe 😉

Da ich das ja noch nicht soo oft gemacht habe, ist das immer wieder eine spannende Angelegenheit. Heute trage ich den vorgestern genähten Raffirock, genäht nach einer Anleitung von Frau Ollewetter, die ich ebenfalls vor einer Weile beim MeMadeMittwoch gesehen habe 🙂 Hier meine Variante:

gesamt

Der Rock ist komplett aus meinen Stöffchen aus Paris genäht 🙂

Raffung

ungerafft und gerafft – aber gerafft ist so viel schöner 🙂

Detail

Ich liebe diesen Schnitt! Ich glaube, ich habe mich noch nie so wohl gefühlt in einem Rock 🙂 Da werden definitiv noch weitere folgen!

Danke an Frau Ollewetter für diese schöne Idee und das Schnittmuster/ die Anleitung! 🙂

Gute Nacht,

Eure Clara (:

Rucksack

Rucksack

Gerade fertig geworden und damit noch schnell beim Creadienstag:

P1090014

P1090017

P1090015

Ein Rucksack für meine Mama 🙂 Genäht nach einem Schnittmuster im Buch „Meine Tasche – mein Design“. Ich war letztens mit meiner Ma im Buchladen und wir sahen dieses Buch. Daraufhin hat sie es durchgeblättert und meinte: „Clara, der Rucksack ist toll! Nähst du mir den?“ – „Klar, musst du mir nur das Buch kaufen“ – „OK!“ 😀 Also ist das jetzt quasi ein Schuldeinlösen 😉 Da ich das Buch schon eine Weile im Auge hatte (ist von derselben Autorin wie „Tolle Taschen selbst genäht“ und dieses Buch liebe ich ja), war das für mich ein guter Deal.

Ich hoffe, ihr gefällt der Rucksack, wenn ich ihr den am Wochenende mitbringe 🙂

Das wars für den Moment,

eure Clara (:

Probenähen Yaantje

Probenähen Yaantje

Die liebe Silke von Frutzelei hat mich gebeten für ihr neues Ebook am Probenähen teilzunehmen. Dem Wunsch bin ich natürlich wahnsinnig gern nachgekommen!

Genäht wurde Yaantje, eine wundervoll niedliche kleine Mütze für Kinder bis etwa 4 Jahre. Ich habe gleich 3 genäht, weil die so niedlich sind, 2 für meine Lieblingsnichte und eine für die neugeborene Nichte eines guten Freundes. Das Ebook lässt sich super einfach und schnell nähen und ist sicher auch etwas für Anfänger. Zu erwerben gibt es das ab sofort hier!

Aber zeigen möchte ich euch meine Schätze natürlich auch noch:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich finde die sind wirklich niedlich und einfach mal was anderes! Silke freut sich sicher auch über weitere von euch, die das Mützchen Yaantje nähen möchten! 🙂 Danke, dass ich beim Probenähen dabei sein durfte, Silke!

Viel Spaß dabei,

eure Clara (:

Paris, Paris… ♥

Paris, Paris… ♥

Wie einige von euch wissen war ich übers Osterwochenende mit meinem Liebsten in Paris – ganz romantisch 🙂 Es war wirklich wunderschön und ich möchte euch (jetzt endlich) ein paar Eindrücke davon nicht verwehren:

Eiffelturm

Der Blick auf den und vom Eiffelturm (:Frühling

Endlich Frühling und Sonne!Katakomben

Pariser Katakomben – faszinierend und gruseligMarkt

Marktstände in der Rue DaguerreSchilderwald

Die Pariser und ihre Schilder… 🙂Schlösser

Kitsch Pur – aber wir mussten auch ein Schloss an der Brücke anbringen und die Schlüssel in die Seine werfen 😉Schnappschüsse

Shopping und hübsche Metro-Schilder 🙂 (und endlich blauer Himmel!)seinerundfahrt

Seinerundfahrt mit Audioguide (;Sonnenuntergang

Sonnenuntergang vom Triumphbogenstellenweise gutes Wetter

Ausblick von der Sacre Couer mit „stellenweise“ gutem Wetter 😉

Nur 10 Gehminuten von unserem Hotel entfernt waren wir im wunderschönen Viertel Montmartre (vor allem bekannt eben durch die Sacre Coeur). Hier haben mich aber vor allem die Stoffläden interessiert – denn Montmartre ist das Viertel der Künstler und Kreativen 😉 Das erstaunliche war, dass in einer Straße (am Place Saint-Pierre) dort gleich 4 Stoffläden nebeneinander waren – und der größte von ihnen sich über 5 (!!) Etagen erstreckte. Es gab ganz exklusive Läden, in denen man auch „normale“ bis höhere Preise bezahlt hat, aber – und das war das tollste, es gab 2 Läden, die Coupons angeboten haben. Davon hatte ich vorher noch nie gehört. Coupons sind bereits zugeschnittene Stoffstücke von, in der Regel, 3m, die auf Wühltischen liegen. Es war voll und laut und chaotisch, aber man hat nach Herzenslust Stoffe begrabbeln können ❤ Ich konnte mich dann auch nicht zurückhalten, nachdem ich die Preise gesehen habe und habe fast 20 Meter Stoff gekauft – aber bei 10€ für 3 Meter Strickstoff zum Beispiel, kann ich einfach nicht nein sagen. Das war der Wahnsinn!
Im letzten Stoffladen ist mir dann aufgefallen, dass ich überhaupt keine Fotos gemacht habe von den Läden, denn in meinem Kopf machte es nur noch „Stoooooffffeeeee!!“ und ich musste mich bemühen nicht zu sabbern 😀 Im letzten Laden war das Fotografieren dann natürlich verboten… Aber ich kann euch meine Ausbeute zeigen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2 große Sück Strickstoffe, einmal unifarbener Jersey, zwei hübsch bunte Jerseys und noch ein Meter allzu niedlicher Kinderstoff für meine Nichte (: (insgesamt bezahlt habe ich für 20 Meter Stoff weniger als 60€!!) 😀

Paris war wunderschön, wir hatten so viel Spaß und es war so schön kitschig 😀 Definitiv eines der schönsten Wochenenden meines Lebens!

Danke Martin dafür ❤

Eure Clara (: