Da war doch noch was… Oder: Anzug WIP

Da war doch noch was… Oder: Anzug WIP

Hallo meine Lieben!

Jaa… Da war doch noch was… Den Anzug, für den ich schonmal ein WIP gestartet hatte, habe ich die letzten Monate (jaa, so lang ist das schon her) glatt verdrängt. Doch nun kam mein lieber Nachbar, für den der Anzug bestimmt ist, und wollte ihn haben. Zum 14.12. *schluck* Okaaay, ich gebe alles. Ich lass mich ja wohl nicht von so einem kleinen Anzug kleinkriegen, oder?!

wip2Das Schnittmuster hatte ich schon vor langer Zeit einmal zusammengeklebt, es bestand aus über 300 einzelnen DIN A4 Seiten… Allein das hat schon 2 Stunden Zeit geraubt… Nachdem ich Basti dann endlich einmal ausgemessen hatte, konnte es dieses Wochenende losgehen… Den Stoff hatten wir auch „damals“ schon gekauft:

6

Schwarzer „Anzugstoff“, roter Futterstoff mit feinen Linien, passendes Vlies und silberne Knöpfe 🙂

Dann ging es also an den Zuschnitt des Stoffes.. Erst alles brav gewaschen, gebügelt und fein säuberlich in der Wohnung auslegen, damit man eine gerade Fläche zum Zuschneiden hat… ergab sich dieses Bild:

1

Meine Wohnung ist definitiv zu kurz! Oder haben wir etwa zu viel Stoff gekauft? Niemals! 😉

Die Schnittteile für die Jacke aufgelegt, sah der Stoff nochmal um ein Vielfaches größer aus…

7

Nachdem dann auch die Hose zugeschnitten war, sind noch etwa 3m Stoff übrig, vermutlich war das noch für eine zweite Jacke (in Gehrocklänge) oder die Weste gedacht, aber wir werden sehen, was da noch draus entstehen wird.

Zugeschnitten liegen die Teile übrigens jetzt (jaa, sogar auch schon das Futter) in kleinen Häufchen zusammen… Sieht recht chaotisch aus, mal sehen, ob ich da noch den Überblick behalte. Ich bin gespannt:

4

5

Übrigens hab ich beim Vlies aufbügeln gemerkt, dass der Stoff nicht allzu viel Hitze verträgt – zum Leidwesen meines Bügeleisens…

2

3

Nach einer halben Stunde knibbeln ist immerhin der Großteil des geschmolzenen Polyesters wieder ab und das Bügeleisen bleibt nicht mehr überall dran hängen. Zum Glück war das nur eine kleine Paspel, die mir da innerhalb von Sekunden unter dem Bügeleisen weggeschmolzen ist und nicht eines der größeren Teile, das wäre wesentlich ärgerlicher gewesen. Nur war es mit so wenig Hitze, die der Stoff verträgt, nicht ganz leicht, das Vlies aufzubügeln. Hat alles so seine Zeit gedauert 😉

Hier dann noch ein bisschen Statistik für euch:

  • Stoffverbrauch (da alles zugeschnitten): gut 5m Anzugstoff, 1m Vlies und fast 2m Futterstoff
  • benötigte Zeit: 3h Schnittmuster kleben und auseinanderschneiden, 3h Zuschnitt, 1h Vlies aufbügeln, 1/2h Bügeleisen von Stoff befreien 😉
  • erstaunlich wenig Nerven – ich fürchte da kommt das große noch auf mich zu…

Ich stürze mich mal hiermit zum Creadienstag und gehe die ersten Nähte nähen *bibber*

Alles Liebe,

Clara (:

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s