Martha³

Martha³

Hallo meine Lieben!

Lang gehalten hat mein guter Vorsatz mit dem regelmäßig bloggen ja wohl nicht. Aber entweder waren die Sachen, die ich genäht habe Überaschungen oder ich hab einfach keine schönen Fotos hinbekommen. Menno 😦

Jetzt bin ich nicht einmal mehr in der Nähe meiner Nähmaschine, denn ich bin bei meiner lieben Schwester, der ich bei der Geburt ihrer zweiten Tochter beistehen möchte (wer mehr dazu wissen will: KLICK) 🙂 Ich freu mich wahnsinnig, hier zu sein und bin schon ganz gespannt auf die Geburt und die Kleine 🙂 Aber das bedeutet auch, dass ich die nächste Zeit nicht werde nähen können. Schade eigentlich.

Damit ich vorher alles schaffe, was ich mir (oder was meine Schwester mir) aufgetragen hat, habe ich ordentlich Gas gegeben. Das größte Projekt war wohl die (vorerst letzte) Martha (immerhin ist es ja schon die fünfte Stillmartha, die ich für sie genäht habe). Die Stoffe hat sie, wie auch schon vorher selbst ausgesucht:

3

Womit sie nicht gerechnet hat ist, dass ich ein passendes Oberteil für meine Nichte genäht habe:

1

Sind die beiden nicht süß zusammen?

2

Dafür habe ich den Schnitt „Frida“ von Das Milchmonster genommen, diesen verkürzt und mit Ärmeln sowie typischen Marthakragen versehen 😉 Ich war erstaunt, wie gut das funktioniert hat. Und die zwei sind so einfach total niedlich im Partnerlook!

Aber warum nun Martha³?! Tja, was das Mäuschen noch nicht weiß, es gibt auch noch eine Martha in Puppengröße!  Genäht wieder nach dem Schnitt von Klimperklein. Mit passender Hose und  Mütze. Und die Mütze gibts dann auch noch in Mäuschengröße. Hach, wie sehr nun alle im Partnerlook rumlaufen können. Wenn dann noch das Baby ein Halstuch aus dem Stoff bekommt… *träum*

5

4

Das war es für den Moment, wenn die Kleine die Puppe bekommt, zeige ich euch auch die restlichen Puppenkleider noch 🙂 Und ich schau bis dahin noch schnell beim Creadienstag vorbei 🙂

Bis dahin,

eure Clara (:

Advertisements
Silvester

Silvester

Und ihr Lieben, wie war euer Silvester? Meins war toll 🙂 Wie auch schon letztes Jahr gab es wieder eine Mottoparty in meiner WG, dieses Jahr zum Motto „Kindheitshelden“. Dementsprechend sah meine Wohnung aus, wie der reinste Kindergeburtstag 😉

00

Auch das Essen und unsere „festliche Tafel“ haben wir dem Motto angepasst – die Fruit Loops als Deko und das Konfetti habe ich am nächsten Tag beim Aufräumen wieder bereut… ^^

01

Natürlich war auch eine Verkleidung angesagt – zwar nicht Pflicht, für mich als Gastgeber jedoch selbstverständlich. Und auch viele meiner Gäste kamen kostümiert, was mich wahnsinnig gefreut hat. Zuerst zeige ich euch schnell mein Kleid inklusive Petticoat, das, wie schon erwähnt, erst am Vorabend von Silvester entstanden ist:

1

Das Kleid ist selbst zusammengebastelt: Ein Tellerrock (ganzer Kreis, Soffverbrauch schnell berechnet mit diesem coolen Tool) und daran dann das Oberteil eines Burdakleides. Welches war in dem Moment relativ beliebig, ich weiß es nicht einmal mehr genau. Wichtig ist nur, falls das wer nachmachen möchte, dass das Oberteil unten eine gerade Linie bildet, damit der Tellerrock problemlos dran gebastelt werden kann. Statt Ärmeln habe ich dann die Armausschnittkanten sowie den Ausschnitt selbst mit Schrägband eingefasst, das passte besser zum Kostüm.

Damit der Tellerrock auch richtig zur Geltung kommt, wollte ich einen Petticoat. Und da ich schon vor langem diese Anleitung dafür gefunden hatte, habe ich auch beim letzten Stoffmarktbesuch gleich 3m Tüll besorgt 🙂 Allerdings habe ich (aus Faulheit und Schrägbandmangel) das Schrägband weggelassen und auch nur einen einlagigen Petti gemacht – mehr war mir für die Uhrzeit dann doch zu viel Arbeit 😀 Vielleicht füge ich die zweite Lage nochmal hinzu, immerhin habe ich die Streifen schon zugeschnitten. Statt der Gummizüge oben habe ich dann ein Bündchen angebracht, damit der Petti noch ein bisschen länger wird und unter dem Kleid hervorschaut. Für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden 😉

Und, errät schon jemand, als was wir dann zur Party gegangen sind? Denn mein Liebster hat von mir noch schnell ne rote Hose genäht bekommen (eine Schlafanzughose wie er sagt) und dann sind wir beide, ausgestattet mit Handschuhen, einer Schleife im Haar für mich und eine Fliege am Pulli für ihn, sowie großen dunklen Ohren auf dem Kopf fertig kostümiert gewesen: Micky und Minnie Maus ♥

2

Hier bekommt ihr die Bilder von den ganzen Kostümen, ich danke allen, die da waren und die dieses Silvester wieder zu etwas ganz besonderem gemacht haben. Ich freu mich schon aufs nächste Mal 😉

3Ich als Minnie Maus

4Martin als Micky Maus5

Basti als Bob der Baumeister6

Claudi als Pippi Langstrumpf7

Chrissie als Pumuckl8

Addy als Ash (Pokemon)9

Nessie als Misty (Pokemon)10

Lilly als Kari (Digimon)11

Michy als Mila Superstar12

Tobi als Chemiker13

Michaela als Buffy

Sehen sie nicht alle toll aus? 😀 Und weil ich so lang fürs Artikel und Bilder basteln gebraucht habe, dass heute schon wieder Mittwoch ist, nehme ich mit meinem Minnie-Maus-Kleid und dem Petti am MeMadeMittwoch teil 🙂

Alles Liebe,

Clara (:

Püppiparty

Püppiparty

Meine Nichte bekommt zur Geburt ihrer kleinen Schwester eine Püppi, die sie dann genauso umsorgen kann, wie ihre Mama die kleine Hummel. Und so eine Püppi will natürlich gut angezogen sein!

Da komme ich ins Spiel. Puppenkleidung? Klar, mach ich doch gern! Gestern und heute habe ich mich dann probiert und angefangen eine Erstaustattung für die Kleine zu nähen – vieles nach den Schnitten (freebook) von Klimperklein – herzlichen Dank dafür!

Da das eigentlich nur Probeteile sein sollten, kann ich sie auch hier zeigen, der Rest wird (außer ich kann mich nicht beherrschen) eine Überraschung 😉

Als erstes habe ich mich an einem Wickelbody probiert, aber schnell gemerkt, dass ich dafür das Falzgummi brauche (mit umgeschlagenen Säumen siehts einfach nicht schön aus) und, dass ich den Schnitt vergrößern muss. Zu klein ist das Teil also geworden und deswegen gibts auch kein Foto 😉 Aber dann habe ich mich an die Hose und das Shirt gemacht und beides relativ fix genäht.

3

Die Hose ist mit 120% Vergrößerung gedruckt, allerdings ist sie dann etwas zu groß. wie man auf den Fotos erkennen kann. Den Pulli habe ich dann in 110% ausgedruckt, der passt jetzt ziemlich gut. Lediglich die Arme der Püppi sind zu… muskulös… sodass ich bei dem nächsten Oberteil die Ärmel etwas vergrößern werde. Mit etwas Mühe kann man aber auch dieses Nickyshirt anziehen. Verschlossen ist das Shirt am Rücken mit einem Klettverschluss und einem Druckknopf, sodass es leicht zu öffnen und zu schließen ist. (Der Druckknopf war eine Notlösung, da ich den Klettstreifen zu kurz gemacht hatte, aber aus Fehlern lernt man ja, oder?)

Dann gab es noch, ebenfalls nach Klimperklein eine Knotenmütze auf Püppigröße verkleinert:

4

Und für wen ist wohl die passende Mütze in Babygröße? 😉

Zu guter Letzt habe ich noch eine Puppen-Mei-Tai genäht (orientiert an der Idee von cocoshock), in der das Mäuschen ihre Püppi dann wild herum tragen kann:

2

Genäht ist sie aus Tragetuchstoffen von Dydymos – ich hatte letztens Glück und habe so ein niedliches Glückspäckchen mit Resten ergattert. Man kann die Trage auch wenden und so immer seine Lieblingsseite nach außen tragen.

1

Macht sich das Volumenvlies nicht gut als Model? 😀 Die Träger sind derzeit noch ein „bisschen“ lang (ich kann die Trage derzeit umbinden…), also werde ich sie noch kürzen.

So, und weil ich meinen Vorsatz zu bloggen heute erfüllt habe, husche ich noch schnell zum Creadienstag mit meinen Püppisachen 🙂

Alles Liebe,

Clara (:

PS: Keine Sorge, der Silvesterartikel steht schon in den Startlöchern und kommt morgen 🙂

Frohes Neues!

Frohes Neues!

Ich weiß, meine Lieben, ich schreibe kaum. Aber ich mache so viel! Also fasse ich einen einzigen Guten Vorsatz dieses Jahr: Schreib endlich wieder deinen Blog!!!

Da dürft ihr mich dann gern dran erinnern 😉

Erstmal wünsche ich euch allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch… gehabt zu haben.. Oder so 😀 Ich hoffe, ihr habt alles so gut überstanden wie ich und ein paar schöne Tage verlebt.

Bevor der offizielle Rückblick für meinen Blog von WordPress kommt, möchte ich kurz schreiben, was 2013 für mich – vor allem nähtehnisch – beinhaltet hat. Wenn man es ganz kurz machen will: Ich habe das Gefühl ich bin besser geworden 😉 Viele Dinge haben sich verbessert, ich habe so viele Kleidungsstücke für mich genäht und inzwischen ein ganz gutes Verständnis von Kleidern etc. 😉 Das heißt, ich kann mir auch ein Kleid am Vorabend von Silvester ausdenken und dies nähen – und es sieht gut aus! Dazu später mehr 😉

Gerade gegen Ende des Jahres bin ich auch mit meiner Näherei sehr viel vorwärts gekommen – Anfang des Jahres hätte ich mir nicht träumen lassen, dass ich jetzt soweit wäre, meine Sachen in einem Laden zu verkaufen! Und zu Weihnachten gab es dann noch eine große Neuerung, auf die ich schon jetzt nicht mehr verzichten mag: Eine neue Nähmaschine. die Overlockmaschine von W6 ist bei mir eingezogen, dank eines ganz besonders fleißigen Weihnachtsmannes ♥ Damit kann ich nun proffessionelle Nähte machen und alles sieht gleich viel sauberer und ordentlicher aus! Hach ist das toll 😀 Dass ich dabei noch ein paar Einfädelprobleme habe, legt sich sicher ganz schnell 🙂

Das war es für den Moment von mir, ich lasse euch aber noch den aktuellen Bericht da:

PS: DANKE!!!! an alle meine Leser, die mich unterstützen! Ihr seid so super ♥

 

 

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2013 an.

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2013 etwa 27.000 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 10 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.