Gute Vorsätze…

Gute Vorsätze…

Tja, das neue Jahr ist schon ein paar Tage alt und sicher hat der ein oder andere von euch auch gute Vorsätze gefasst. Bei mir ist es dieses Jahr ganz eindeutig eine Gewichtsabnahme. In den letzten Jahren hat sich das ein oder andere Kilo dazugeschummelt, das jetzt dringend wieder los werden möchte. Dafür habe ich zwei große Hilfen – eine wundervolle Gruppe auf Facebook, die sich ganz dem LWYH (Lose, what you hate) verschrieben hat und aus unserer UWYH-Gruppe entstanden ist und in der wir täglich Freud und Leid der Ernährungsumstellung und des Sportbetreibens miteinander teilen und zum anderen eine wirklich praktische App namens Noom. (Keine Sorge, das wird jetzt kein großer Werbeartikel, aber ich habe schon einige Leute mit Noom angesteckt und dachte mir ich tippe das alles einmal, bevor ich es jedem einzeln erkläre ;))

Noom hilft mir im Grunde zu überwachen, was ich den ganzen Tag über so esse, indem ich es in die App eintrage. Dabei gibt es (nach dem Prinzip von Volumetrics) grüne, gelbe und rote Lebensmittel. Das Ziel ist, unter einem Kalorienziel (bei mir etwa 1600kcal) zu bleiben und eine möglichst gute Zusammensetzung zu bekommen (50% grüne Lebensmittel, 35% gelb und maximal 15% rote Lebensmittel). Zu den „guten“ Lebensmitteln gehört dann alles, was auf möglichst viel Masse wenige Kalorien hat (z.B. Salat, Obst, Gemüse, Vollkornbrot etc.). Die Kalorienanzahl wird vom Programm berechnet, indem auf Gewicht, gewünschte Gewichtsabnahme und Aktivitätsniveau eingegangen wird.

 

2015-01-02 10.33.34

2015-01-04 16.29.40

2015-01-18 19.59.09

 

 

 

 

 

 

 

Neben der Möglichkeit, sein Essen zu loggen und z.B. ganze Mahlzeiten zu speichern, bietet Noom eine Übersicht über Gewichtszu- oder Abnahme (mit einer übersichtlichen Grafik) und außerdem kann man verschiedene Sportarten loggen. Hier hat man entweder die Möglichkeit „live“ zu loggen (also während man zum Beispiel Joggen geht) und wahlweise gleichzeitig Musik abspielen und Zeitangaben zu hören, oder eine bereits absolvierte Sporteinheit einzutragen. Hierfür werden dann Kalorien berechnet, die dann anteilig zu dem jeweiligen Tagesbudget hinzu gerechnet werden.

2015-01-15 21.00.37

2014-12-04 11.45.31

 

 

 

 

 

 

 

Außerdem bietet Noom noch nette Motivationsartikel. Diese können einem helfen über einen schlechten Tag hinweg zu sehen oder auch einfach mal zu sehen, dass man in den letzten Tagen gut war 🙂

2015-01-19 09.23.37

So und wen ich nun angesteckt habe, der kann sich Noom kostenlos in der Basisversion (die ich auch nur habe) hier für Android und hier fürs IPhone runter laden 🙂

Was habt ihr für gute Vorsätze gefasst? Nutzt ihr zum Abnehmen auch Apps oder gar Noom? Ich bin auf eure Erfahrungen gespannt 🙂

Eure Clara (:

(und keine Sorge, das hier bleibt ein Nähblog 😉 )

 

Advertisements
Agentenparty zu Silvester

Agentenparty zu Silvester

Hallo und herzlich willkommen im Jahr 2015. Unglaublich… Eben habe ich noch den Halloweenartikel geschrieben und der nächste Artikel geht um unsere Silvesterparty.

Die diesjährige Party stand ganz unter dem Motto „007“ (man merkt, dass wir auf Mottopartys stehen, oder?). Passend zum Thema Bondparty haben wir also die Türklingel in einen Fingerabdruckscanner verwandelt, den Flur in einen undurchdringbare Alarmsicherung mit Lasern, den Tisch in einen Roulettetisch mit Snacks und die Dartscheibe in eine menschliche Zielscheibe 😉

2

1

Abendbegleitend gab es ein Top-Secret-Spiel – jeder anwesende Agent musste einen Umschlag mit einer Geheimaufgabe aus dem Glas ziehen und versuchen sie zu erfüllen – und dabei natürlich nicht erwischt zu werden. Wer erwischt wird oder jemanden zu Unrecht beschuldigte, der musste seine Schande in Form dieser wunderschönen Brillen zur Schau stellen.

3

Zu einer richtigen Agentenparty gehört natürlich auch die richtige Kostümierung. Hier gings die ganze Palette rauf und runter – von Bonds in Anzügen mit Fliege über Bösewichte mit Fake-Glatze und Bond-Girls in stilechter Kleidung bis hin zur Katze des Bösewichts 😉 Fotos sagen wie immer mehr als tausend Worte – also hier unsere Gruppenfotos (anklicken für größere Ansicht):

5

6

4

Genäht habe ich dieses Jahr mein eigenes Silvesterkleid (Simplicity 7351) und Nessies Bondgirlkleid (Burdaschnitt), dass sich am Kleid aus Skyfall orientiert 🙂 Mit meinem Kleid bin ich nicht zufrieden gewesen – die Raffungen am Bauch haben dermaßen unvorteilhaft gewirkt, dass ich echt überlegt hatte, es sein zu lassen. Dann habe ich mit Hilfe meiner Mutti über Weihnachten noch ein paar Änderungen vorgenommen und es war wenigstens tragbar – nochmal anziehen werde ich es aber eher nicht. Deswegen gibt es auch keine zusätzlichen Fotos.

Wesentlich zufriedener bin ich mit dem, was aus Nessies Kleid geworden ist. Hier waren auch einige Änderungen notwendig (vor allem an der Taille), aber es ist jetzt einfach ein wahres Figurwunder. Der Schnitt war perfekt für Nessie ausgewählt und ich bin mit der Umsetzung glücklich – definitiv ein Hingucker 🙂

7

Was sagt ihr zu meinen Kleidern und der Umsetzung des Themas? Macht ihr gern Mottopartys? Ich bin ja immer auf der Suche nach neuen Ideen 😉

Alles Liebe,

eure Clara (:

 

Und damit jetzt ab zum Creadienstag!