Vollständige Fuchs Kombi

Vollständige Fuchs Kombi

Huhu!

Ich habe den Rest des Fuchsstoffes und des Fleeces vernäht und mag euch die entstandenen Teile noch zeigen. Geworden sind es ein Shirt mit Knopfleiste, wieder aus dem Klimperklein babyleicht Buch und dazu passend eine Checkerhose mit Eingrifftaschen, diesmal ein Ebook von Klimperklein 🙂

Mit ins Bild geschummelt hat sich hier ein Schnuffeltier namens Bärbel, die eine liebe Freundin für unser Baby gestickt hat, als ich zu Besuch war. Ist sie nicht total niedlich? Ich bin sicher unser Sohn wird sie zum knuddeln gern haben.

Hier nochmal alle Teile der Fuchskombi zusammen. Sie lassen sich auch untereinander mischen sodass Hose und Body oder Shirt und Strampler auch passable Kombis abgeben. Ich bin gespannt, wann und eie lange sie dem Knirps dann passen 🙂

Als nächstes stehen Mini-Sachen in Größe 50 an, da hab ich schon was zugeschnitten. Und das wird gleich kombiniert mit einem Probenähen für meine liebe Nähfreundin libminna – das zeig ich euch dann, sobald ich darf 😉

Bis dahin, machts euch schön!

Eure Clara (:

Long Time no see…

Long Time no see…

Hallöchen an alle die noch hier sind! Also, falls noch wer hier ist.

Viel Zeit ist ins Land gegangen seit ich mich hier das letzte mal gemeldet habe. Gerade habe ich mal wieder Lust, etwas zu zeigen, also schreibe ich hier. Viel ist passiert seit den letzten Artikeln. Das werde ich vielleicht Stück für Stück aufarbeiten, vor allem von unserer wundervollen Hochzeit im Mai letzten Jahres mag ich berichten. Aber das werde ich nach und nach angehen, mal sehen wie genau.

Vorher gibt es noch mehr News: Ich bin schwanger 🙂 und zwar schon im 8. Monat, also so neu sind die News auch nicht mehr… Aber ich mag euch zeigen, was ich fürs Baby genäht habe, dass im März zu uns stoßen wird, in der Hoffnung, dass ich dann öfter was zeige. Naturgemäß erstmal Baby- oder Schwangerenkleidung 🙂

Das erste ist eine fuchsige Kombination aus dem Klimperklein Babyleicht Buch – der Strampler mit Fuß und der Raglanwickelbody ♡ genäht habe ich in 56, damit das Baby recht sicher rein passt und die Sachen nicht ungetragen im Schrank bleiben. Der Fuchsstoff ist aus einem Überraschungspaket von Michas Stoffecke und der orangene Fleece vom Stoffmarkt am Maybachufer. Die Plotgerdatei des Fuchses habe ich selbst erstellt – vom Stoff eingescannt und dann entsprechend bearbeitet 🙂

Ich bin schon ganz gespannt wie das Würmchen darin aussehen wird 🙂 Vielleicht zeige ich euch bei Gelegenheit mal Bilder davon, wenn es soweit ist.

Ich hoffe, ich lasse bald wieder was von mir hören 🙂 Und vielleicht ist ja tatsächlich noch wer da? Lasst gern auch von euch hören!

Eure Clara (:

Beitrag enthält Werbung.

Probenähen Berliner Onkel Men

Probenähen Berliner Onkel Men

Hallo meine Lieben!

Hinter den Kulissen läuft hier grad ne Menge, das meiste aber leider nicht Blogrelevant, sondern Unterrichtsplanungen und Durchführungen, befinde ich mich aktuell in meinem Praxissemester und bin ich deswegen viel in der Schule 🙂 Das macht Spaß, ist aber auch sehr zeitraubend, sodass ich nicht zu besonders viel kreativem komme. Aber jetzt sind Herbstferien und ich hoffe, dass ich jetzt ein bisschen was schaffe 🙂

Trotzdem musste ich nebenbei was machen: Ich kam einfach nicht umhin, mich bei einem Probenähen zu bewerben: Der Berliner Onkel Men von Berlinerie. Ich nähe ja doch verhältnimäßig selten für den Liebsten und er freut sich immer drüber. Also hab ich gedacht ich probiers mal 🙂 Wie ihr euch jetzt sicher denkt, hats auch geklappt 😀

Der Berliner Onkel Men ist ein relativ simples Shirt, dass durch seine Teilung, die sich bis in die Arme fortsetzt, besticht und durch die coole Brusttasche auffällt. Im Probenähen sind zwei Shirts für den Liebsten entstanden, ich werde aber bestimmt nochmal welche nähen, wenn ich Stoffe shoppen war 🙂

Das erste Shirt ist sehr simpel und grau/grün. Ich habe hier die Größe XL genäht, anschließend aber noch verschmälert, da ich es doch zu gut gemeint hatte 😉

Das zweite Shirt habe ich dann entsprechend in L genäht, das passt super ohne Anpassungen.

Die Fotos hier sind im Postbahnhof in Berlin entstanden – wir waren dort zur Hochzeitsmesse 😉 Die Kulisse war so schön, dass ich gleich meine Kamera gezückt habe und immer einen Moment abgepasst habe, wenn keine Leute die Treppe hoch oder runter gelaufen sind 😀

Bei diesem Shirt durfte ich sogar einen Farbtupfer einarbeiten – ich habe mich für zwei simple Labels entschieden. Diese sind aus Korkstoff in tollem Gelb, die zum Glück auch die erste Wäsche schon überstanden haben. Gefällt mir richtig gut!

Wer nun Blut geleckt hat: Den Schnitt bekommt ihr hier bei der Berlinerie 🙂 Die Stoffe sind vom Stoffmarkt, einmal dem Stoffmarkt Holland (das zweite Shirt) und einmal dem Markt am Maybachufer.

Ich werde hoffentlich bald wieder von mir hören lassen! Haben wir doch auf der Hochzeitsmesse entschieden, unsere Ringe selbst zu schmieden – vielleicht zeige ich euch im November dann ein paar Bilder davon 😉

Alles Liebe,

eure Clara (:

 

Save the Date Karten

Save the Date Karten

Hallo meine Lieben!

Dank der Prüfungszeit in den letzten Wochen, war es hier ein wenig ruhiger. Jetzt hab ich aber alle Prüfungen hinter mir und kann euch wieder was zeigen.

Schon vor einiger Zeit sind unsere Save the Date Karten für die Hochzeit auf den Weg gegangen und inzwischen bei allen angekommen, sodass ich sie nun auch hier zeigen kann 🙂 Wir haben uns für Save the Date Karten entschieden, da wir ja erst nächsten Mai heiraten und viele der Gäste anreisen müssen. Damit diese dann noch rechtzeitig ein Hotel finden können, eben die Save the Date Karten. Und ich hatte natürlich Bock zu basteln 😀

Bevor wir die Karten basteln konnten, musste natürlich unsere Location stehen. Wir haben uns einige mögliche Locations angesehen, die uns gefallen haben, aber ich habe auf den AHA-Moment gewartet. Den gab es dann tatsächlich im Festsaal des wunderschönen Annenhofs in Werneuchen. Wir waren dort und es passte so vieles, dass ich uns schon in Hochzeitsklamotten dort gesehen habe. Die Entscheidung war also gefallen 🙂

Durch meinen Verlobungsring, den ja ein wunderschöner Rubin ziert, war plötzlich auch das Farbschema für die Hochzeit klar. Klassisch rot und creme 🙂 Dieses sollte auch schon in den Save the Date Karten zu finden sein, idealerweise auch ein leicht rustikaler Touch, der zur Location passt.

20170808_135907.jpg

Da ich schwer zu stoppen bin, wenn ich einmal angefangen habe, habe ich gleich 4 Varianten der Save the Date Karten gebastelt. Es gab einfach zu viele Ideen in meinem Kopf als dass alles in eine Karte gepasst hätte 😉 Die mag ich euch nun zeigen, in der Reihenfolge, wie ich sie gebastelt habe:

Variante 1 war von Pinterest insofern inspiriert, dass ich dort eine Kartenvariante mit einem bedruckten Bleistift gesehen hatte. Das fand ich eine klasse Idee und wollte ich unbedingt umsetzen. Also habe ich eine relativ simple Karte gebastelt mit Platz für den Bleistift. Für diesen habe ich eine Schablone aus Vinyl geplottet und ihn dann mit Nagellack bemalt. Auf der Rückseite (oder der Vorderseite?) findet sich ein Foto von uns. Verwendet habe ich hier Elemente und die Postkartenvorlage von Kleine Göhre. Die Location war dort noch nur Platzhalter 😉

Mir gefiel an Variante 1 das umdrehen der Karte noch nicht so. Ich wollte doch lieber eine Klappkarte. Also habe ich bei Variante 2 eine längliche Karte gebastelt. Hier haben wir außen unsere Fingerabdrücke erst einzeln aufgestempelt, über unser Hochzeitsdatum dann zu einem Herz. Wieder eine Pinterestidee und so schön! Gebunden haben wir es hier mit einem Juteband, dass auf der Rückseite mit einem personalisierten Siegel (beim Prototyp verkehrtherum ^^) festgehalten wird. Hier findet sich auch das Herz aus Fingerabdrücken nochmal wieder.

Innen finden sich dann wieder die Infos und ein Foto von uns, diesmal in Farbe. Auch hier habe ich mit Elementen von Kleine Göhre gearbeitet, die Kartenvorlage ist der DinLang.

DSC06476

Die nächste Kartenvariante war dann wieder eine von Pinterest inspirierte. Ich hatte irgendwo eine Karte mit einer Wimpelkette gesehen und war so in Bastellaune, dass ich auch das unbedingt noch probieren wollte. Hat nicht ganz so geklappt wie geplant, die Wimpelkette hängt nicht schön runter wie sie soll, sondern krumm und schief. Aber probieren musste ich es mal 😀 Außen ist wieder ein Foto von uns,die Elemente von Kleine Göhre, die Wimpel selbst erstellt.

Die letzte Variante hat dann ein wenig auf sich warten lassen. Ich bin nochmal in mich gegangen und hab mich gefragt was mir an den bisherigen Karten gut oder weniger gut gefällt. Und bin wieder am Bleistift hängen geblieben. Also habe ich eine Klappkarte designt (diesmal nur mit einem Pinterestbild als Vorlage), in die ich den Bleistift wieder aufnehmen kann. Außerdem gibt es einen kleinen Kalender vom Mai 2018, an dem wir den 12. eingeherzt haben 😉

Ihr seht, dass der Bleistift ein Buntstift geworden ist und dass er anders aussieht als in Variante 1. Das liegt daran, dass die Buntstifte unbehandelt waren und den Nagellack in allen Testversuchen aufgesogen haben. Deswegen haben wir eine Art Hülle für den Bleistift gebastelt, auf dem unsere Namen und das Datum nochmal stehen. Die Enden des Bandes haben wir mit Washi Tape versehen, damit sich da nichts aufribbelt.

Klappt man die Karte dann auf findet sich oben unser Siegel, dass in Variante 2 ja schon war wieder und im unteren Bereich dann die Infos. Die Lichterkette habe ich als Element gewählt weil die Lichterketten im Annenhof uns so verzaubert hatten – da passte das gut dazu. Für alle, die dann noch nicht genug haben und die es wie mich nervt, wenn man Karten nochmal aufklappen kann und dort nichts ist, haben wir folgendes gemacht:

DSC06484

Etwas versteckt hat also unser Foto auch noch einen Platz in der Karte gefunden. Ich bin gespannt, wie viele dieses Bild gefunden haben und wer jetzt nochmal seine Karte kontrolliert 😉

Ja, lange Rede, kurzer Sinn. Die letzte Variante hat uns beiden so gut gefallen, dass sie es geworden ist. In zwei lustigen Bastelabenden mit meinen Brautjungfern haben wir dann alle 28 Karten gebastelt. An dieser Stelle nochmal ein dickes Danke, ihr seid spitze!! Die Karten gehen nur an die Leute, die auch auf die Berliner Feier eingeladen sind, wir feiern nämlich zweimal, einmal in Berlin und einmal in meiner Heimat. Da dort aber noch keine Location feststeht und hier weniger Leute anreisen werden, gibts (vorerst) keine Save the Date Karten.

Ein paar Bilder von unseren Bastelabenden muss ich euch noch zeigen, in der Masse sieht das alles auch klasse aus:

Und da wir einen lieben Freund haben, der bei der Post arbeitet, haben wir sogar standesgemäße Hochzeitsbriefmarken auf den Umschlägen. Ich liebe es, wenn alles so schön passt 🙂

20170704_210529

Passend zu unserem sechsten Jahrestag heute könnt ihr nun also unsere Save the Date Karten bewundern. Welche Variante gefällt euch am Besten? Ich hoffe ja die letzte *hihi* Obwohl ich auch die zweite immer noch so schön finde, dass ich gern einiges davon wieder aufgreifen würde. Aber es wird ja auch noch Einladungskarten geben 😉

Ich hüpf noch schnell zum Creadienstag  und setz mich dann wieder an die Hochzeitsplanung. Es gibt noch einiges zu tun – und „nur“ noch 277 Tage to go!

Bis bald,

eure Clara (:

Ebookreaderhüllen mit SnapPap

Ebookreaderhüllen mit SnapPap

Hallo meine Lieben,

meine Mutti hat letzte Woche ihren Geburtstag gefeiert und wir haben als Kids zusammengeworfen und ihr einen Ebookreader geschenkt. Dafür musste dann natürlich eine passende Hülle her 🙂 Weil das nähen so viel Spaß machte und mein Kindle auch eine neue Hülle brauchte, hab ich gleich zwei genäht 😉

20170619_181601

Ich habe mich an dieser Anleitung orientiert, allerdings die Maße angepasst an den Kindle Paperwhite. Verwendet habe ich Webware aus meinem Bestand und ein wenig SnapPap. Die blaue Hülle wird mit einem Klettverschluss verschlossen, die rosane mit einem Gummi, dass um den Knopf gelegt wird.

20170619_181646

Die Rückseiten sind wie in der Anleitung beschrieben chaotisch mit Linien versehen, das hat mir sehr gut gefallen. Das greife ich bestimmt wieder auf 🙂

20170619_181612

Ich hab meiner Mutti übrigens die Wahl gelassen, welchen sie behalten mag und sie hat sich für den blauen entschieden. Ich nehme nun also immer ein paar Blümchen mit 😉 Die Plotterdateien sind übrigens mal wieder von kleine göhre. Sind die nicht wunderbar? Ich habe hier gemixt mit Flex und Flockfolie gearbeitet.

20170619_181722.jpg

Ich spring jetzt noch fix zum Creadienstag und such mir mal ein neues Projekt.. 😉

Alles Liebe,

Clara (:

Mamina die zweite

Mamina die zweite

Hi ihr Lieben!

Schon während ich meine maritime Mamina zugeschitten hatte, befiel mich der Wunsch nach noch einer solchen Bluse. Dafür hab ich dann komplett mit Stoffen aus meinem Bestand gearbeitet – mindestens 30 Jahre alter Hemdenstoff kam zum Einsatz, „geerbt“ von meinem Großonkel 🙂

20170617_142106

Ich mochte auch den maritimen Look der letzten Bluse, deshalb ist diese auch wieder in weiß-blau gehalten. Allerdings ohne den Anker etwas weniger aufdringlich maritim 😉

Die Bilder sind an der wunderschönen Mosel entstanden. Mein Verlobter hat die letzten Jahre schon immer mit seinen Saarbrücker Kommilitonen dort über Fronleichnam verbracht, einige Male war ich auch schon dabei. Da kam es uns ganz recht, dass wir grade ein bisschen Urlaub gut gebrauchen konnten, also haben wir dort wieder ein paar tolle Tage verbracht. Deswegen auch der ungebügelte Zustand der Bluse… Es gab einfach wichtigeres 😉

Wir sind viel gewandert und haben auch die Ruinen der Festung Mont Royal, nach der auch unser Feriendorf dort benannt ist, angesehen. Viel war nicht mehr zu entdecken, aber die Katakomben waren noch so gut erhalten, dass man – vorausgesetzt man hat eine Taschenlampe – dort hindurchgehen konnte. Spannend! Und sehr erfrischend kühl bei den doch recht sommerlichen Temperaturen 🙂

20170617_140348

Ich freue mich schon auf unseren Kurztrip an die Mosel nächstes Jahr! Einfach zu schön, diese Aussicht ♥

20170615_213537

Ich hüpf jetzt noch schnell zum MeMadeMittwoch und wünsch euch alles Liebe,

eure Clara (:

Maritime Mamina

Maritime Mamina

Hallo meine Lieben 🙂

Heute zeige ich euch eines meiner aktuelleren Nähwerke, dass wir kürzlich fotografiert haben. Es ist eine Bluse nach dem Schnitt Mamina von ki-ba-doo. Vernäht habe ich hier Stoffe vom Stoffmarkt Holland und aus meinem Bestand.

einzel

Der Plott auf der Bluse ist, wie auch schon der auf der Tasche letztens, von Fusselfreies. Ich mag die Dateien alle sehr gern und wenn sie etwas neues herausbringt, suche ich mir immer gleich Gelegenheiten, was ich damit anfangen könnte 😉

FotorCreated1

Die Bilder sind in Storkow entstanden. Dort waren wir auf der Suche nach einer Hochzeitslocation an einem See und haben uns ein Hotel angesehen. Das hat uns leider nicht so zugesagt (trotz See und coolem Spielplatz), für den maritimen Look der Bluse war das natürlich aber genau das Richtige.

FotorCreated2

Ich mag das Schnittmuster sehr gern, es ist sehr praktisch um mal ein paar Webwarevorräte aufzubrauchen 😉 Deswegen habe ich noch gleich eine zweite hinterhergenäht, die zeige ich euch nächste Woche.

FotorCreated3

Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Woche 🙂 Schaut doch auch mal beim MeMadeMittwoch rein, das tu ich jetzt jedenfalls 😀

Eure Clara (: