News!

News!

Hallo meine Lieben!

Ich hab euch einiges zu erzählen und dachte mir, ich melde mich mal wieder bei euch 🙂

Wie ihr vielleicht sehen könnt, habe ich das Design meines Blogs mal wieder angepasst, dieses ewige Lila ging mir auf die Nerven 😉 Also alles ein bisschen aufgeräumter und cleaner, ich hoffe euch gefällts 🙂

In meinem Leben hat sich eine große Kleinigkeit getan – mein Liebster hat mir im Februar einen Heiratsantrag gemacht ♥ Und ich hab natürlich ja gesagt. Ich werde also in nächster Zeit einiges mit Hochzeitsvorbereitungen zu tun haben. Wenn ihr mögt, blogge ich ab und an darüber und ihr könnt mich ein wenig begleiten. Nächstes Jahr im Mai ist es dann soweit 🙂

84

Ich werde sicherlich ziemlich viel in Eigenregie machen, angefangen habe ich schon einmal mit den Save the Date Karten, die ich mit meinen lieben Brautjungfern zusammen gebastelt habe. Die zeige ich euch in einem extra Artikel, sobald ich sie verschickt habe. Ich will ja niemandem die Überraschung nehmen 😉 Deswegen werden auch die Artikel hier nur eingeschränkt veröffentlicht, vor allem was den Hochzeitstag und sowas die Deko, Gastgeschenke und so angeht. Ich will ja die leuchtenden Augen meiner Gäste sehen und sie mir nicht nur vorstellen 😉

Nichtsdestotrotz soll es hier natürlich weiterhin ums nähen gehen. Aber eben nicht nur. Ich werde ein paar Artikel zu Holzbauarbeiten, die ich gemacht habe, schreiben, Basteln spielt weiterhin eine große Rolle und natürlich unsere Hochzeit. Entsprechend habe ich die Kategorien ein wenig angepasst und erweitert. Ich hoffe ihr freut euch mit mir! Das soll mich dann auch wieder motivieren, mehr zu bloggen.

Direkt hinterher schiebe ich gleich ein paar Artikel von schon länger genähten und fotografierten Sachen, die ich aber noch nicht hier gezeigt habe. Mit nem Kommentar oder Like haltet ihr sicher meine Motivation aufrecht! 😉

Bis dahin,

eure Clara (:

Mein neues Nähzimmer ♥

Mein neues Nähzimmer ♥

Ich habs geschafft und genug Ordnung geschaffen, dass ich euch mein Nähzimmer, in dessen Planung ich euch bereits eingeweiht hatte, zeigen kann. Hach, was freu ich mich! Ich zeige erstmal ein paar Bilder und erzähl anschließend 🙂

dsc05429

dsc05430

dsc05431

dsc05434

dsc05435

Wie man sieht, stehen hauptsächlich Ikea-Möbel in meinem Teil des Raumes. Die Tische sind Limnon mit Alex Kommoden, das Stoffregal ist ein Kallax und der Zuschneidetisch besteht aus Alex und Kallax, der Stuhl ist ein Marcus. Ich mag es, dass die Möbel alle stimmig weiß sind, sodass auch mit den ganzen bunten Accsoires nichts allzu chaotisch wirkt.

dsc05436

dsc05446

Die Stoffe in meinem Regal habe ich bereits im alten Nähzimmer auf Pappen gewickelt, damit ich sie stehend lagern kann. Dadurch muss ich nicht alle Stoffe herausnehmen, um an einen bestimmten Stoff heranzukommen. Außerdem sieht auch das wieder etwas ordentlicher aus. Sortiert sind die Stoffe nach Material und Muster/ Farben. Auf dem oberen Bild seht ihr beispielsweise meine gemusterten Baumwollstoffe. In den Kisten befinden sich meine Stoffreste, ebenfalls sortiert nach Material und Größe (eine Kiste kleine Jerseys, eine Kiste kleine Webware, eine Kiste größere Reste), sowie meine Bügelvliese. Das Volumenvlies hat nicht mehr reingepasst, deswegen ist es in einem eigenen Regalfach gelandet. In der Mitte stehen meine Nähbücher.

dsc05448

Oben auf dem Regal steht mein Schatullenkarussel, dass ich euch letzte Woche gezeigt habe. Daneben ist ein selbstgebautes Regal für meine drölfzigtausend Webbänder. Auf der anderen Seite stehen Zeitschriftensammler mit meinen Nähzeitschriften und meiner Burdasammlung 😉

dsc05437

dsc05438

Zwischen Regal und Wand einfach eingeklemmt befindet sich eine Duschvorhangstange 😉 An diese habe ich meine Schnittmuster gehängt. Sie sind gelocht und auf Heftstreifen und für zusätzliche Stabilität auf Karton geheftet. Diese Kartonteile habe ich dann mit Foldback-Klammern und ein bisschen Wolle an die Stange gehängt. Brauche ich nun ein Schnittmuster, muss ich nur die Klammer aufmachen und die einzelnen Teile ausheften. Hinterher ist dann schnell wieder Ordnung geschaffen. Meine kleinen Schnittmuster (Kinder- und Puppensachen, einige Taschen), habe ich in Schubladen sortiert, jeweils ebenfalls aneinandergeheftet. Die großen würden allerdings unter dem dauernden Geknicke leiden, sodass mir die Variante mit dem Aufhängen richtig gut gefällt. 🙂

dsc05440

dsc05445

dsc05444

dsc05442

Unter dieser Stange und wunderbar am Fenster befindet sich mein Zuschneidetisch. Der ist definitiv die beste Neuerung im Vergleich zum alten Nähzimmer. Ich habe fast 2m in der Länge und 75cm in der Breite Platz, um meine Stoffe zuzuschneiden. Das ganze dann in etwas über einem Meter Höhe, sodass ich herrlich rückenschonend arbeiten kann. Außerdem bietet der Zuschneidetisch endlos viel Stauraum. Es sind insgesamt 4 Schubladenelemente mit je 5 Schubladen darin verbaut, außerdem noch 2 Kallax mit je 4 Fächern. In den jeweils an der Wand befindlichen Schubladen bzw. Fächern befinden sich die Dinge, die ich nicht so häufig brauche, ich komme aber dank der Schwerlastrollen unter dem Tisch noch ziemlich einfach dran, auch wenn man ordentlich Kraft aufbringen muss, um den Tisch allein zu manövrieren, jetzt wo er voll befüllt ist. Im Kallax auf der dem Raum zugewandten Seite befinden sich meine Bastelpapiere bzw. Folien. Diese sind in Stehsammlern geordnet, die ich für eine bessere Übersicht bzw. mehr Halt hingelegt habe. So kann ich relativ schnell sehen, was ich alles da habe und – ähnlich wie bei den Stoffen – einzelne Seiten herausnehmen oder ganze Stehsammler, wenn ich mich nicht entscheiden kann 😉 Das Material dort ist fast ausschließlich von Action, lediglich die ganzen unifarbenen Pappen sind die Bastelblöcke von Lidl. An einer der Seitenwände eines Alex Schubladenelementes hab ich eine Leiste gehängt, die noch aus der Küche übrig war. Hier hängen nun schön griffbereit Scheren, Rollschneider und Patchworklineal. Lediglich das große Schneidelineal von Snaply (da hab ich auch die Schneidematten her), ist zu groß und wird auf oder unter der Tischplatte gelagert.

dsc05450

dsc05451

dsc05452

Hinter meiner Overlock stehen die kleinen Kisten, die ich euch auch bereits gezeigt hatte. In diesen habe ich nun mein Garn farblich sortiert gelagert, jetzt staubt es nicht mehr so schnell ein. Das Garn, dass ich häufiger brauche und zu dem ich den passenden Unterfaden aufgespult habe, ist auf einem selbstgebauten Garnrollenbrett gelagern. Da haben aber auch noch ein paar Farben Platz 😉 In einem kleinen Glasschälchen dann die genialen Wonderclips und daneben mein Magnetnadelkissen – so habe ich alles immer griffbereit.dsc05449

Zuletzt finden sich an der Wand die Tütensammler von Ikea. Pinterest sei Dank habe ich hier meine Geschenkpapiere und die gerollten Plotterfolien, gelagert. Praktisch und gleichzeitig dekorativ!

Fazit: Ich fühle mich rundum wohl in meinem Nähzimmer. Viele Sachen sind viel besser als im alten und ich hab bis jetzt fast nichts gefunden, dass ich gern ändern würde. Die zweite Hälfte des Raumes ist übrigens von meinem Freund besetzt, der hier seinen Schreibtisch stehen hat. Dadurch, dass mein Tisch so in den Raum hinein steht, sehen wir uns quasi immer 🙂 So nach 5 Jahren Fernbeziehung bekommt man da nicht allzu schnell zu viel von 😉

Was sagt ihr zu meinem neuen Reich? Was sind eure liebsten Ordnungstricks in euren Nähzimmern? Ich hüpf noch schnell zum Creadienstag, da gibts bestimmt wieder ein paar neue Projekte für mich, jetzt wo dieses hier abgeschlossen ist 😉

Alles Liebe,

Clara (:

Gute Vorsätze…

Gute Vorsätze…

Tja, das neue Jahr ist schon ein paar Tage alt und sicher hat der ein oder andere von euch auch gute Vorsätze gefasst. Bei mir ist es dieses Jahr ganz eindeutig eine Gewichtsabnahme. In den letzten Jahren hat sich das ein oder andere Kilo dazugeschummelt, das jetzt dringend wieder los werden möchte. Dafür habe ich zwei große Hilfen – eine wundervolle Gruppe auf Facebook, die sich ganz dem LWYH (Lose, what you hate) verschrieben hat und aus unserer UWYH-Gruppe entstanden ist und in der wir täglich Freud und Leid der Ernährungsumstellung und des Sportbetreibens miteinander teilen und zum anderen eine wirklich praktische App namens Noom. (Keine Sorge, das wird jetzt kein großer Werbeartikel, aber ich habe schon einige Leute mit Noom angesteckt und dachte mir ich tippe das alles einmal, bevor ich es jedem einzeln erkläre ;))

Noom hilft mir im Grunde zu überwachen, was ich den ganzen Tag über so esse, indem ich es in die App eintrage. Dabei gibt es (nach dem Prinzip von Volumetrics) grüne, gelbe und rote Lebensmittel. Das Ziel ist, unter einem Kalorienziel (bei mir etwa 1600kcal) zu bleiben und eine möglichst gute Zusammensetzung zu bekommen (50% grüne Lebensmittel, 35% gelb und maximal 15% rote Lebensmittel). Zu den „guten“ Lebensmitteln gehört dann alles, was auf möglichst viel Masse wenige Kalorien hat (z.B. Salat, Obst, Gemüse, Vollkornbrot etc.). Die Kalorienanzahl wird vom Programm berechnet, indem auf Gewicht, gewünschte Gewichtsabnahme und Aktivitätsniveau eingegangen wird.

 

2015-01-02 10.33.34

2015-01-04 16.29.40

2015-01-18 19.59.09

 

 

 

 

 

 

 

Neben der Möglichkeit, sein Essen zu loggen und z.B. ganze Mahlzeiten zu speichern, bietet Noom eine Übersicht über Gewichtszu- oder Abnahme (mit einer übersichtlichen Grafik) und außerdem kann man verschiedene Sportarten loggen. Hier hat man entweder die Möglichkeit „live“ zu loggen (also während man zum Beispiel Joggen geht) und wahlweise gleichzeitig Musik abspielen und Zeitangaben zu hören, oder eine bereits absolvierte Sporteinheit einzutragen. Hierfür werden dann Kalorien berechnet, die dann anteilig zu dem jeweiligen Tagesbudget hinzu gerechnet werden.

2015-01-15 21.00.37

2014-12-04 11.45.31

 

 

 

 

 

 

 

Außerdem bietet Noom noch nette Motivationsartikel. Diese können einem helfen über einen schlechten Tag hinweg zu sehen oder auch einfach mal zu sehen, dass man in den letzten Tagen gut war 🙂

2015-01-19 09.23.37

So und wen ich nun angesteckt habe, der kann sich Noom kostenlos in der Basisversion (die ich auch nur habe) hier für Android und hier fürs IPhone runter laden 🙂

Was habt ihr für gute Vorsätze gefasst? Nutzt ihr zum Abnehmen auch Apps oder gar Noom? Ich bin auf eure Erfahrungen gespannt 🙂

Eure Clara (:

(und keine Sorge, das hier bleibt ein Nähblog 😉 )

 

Agentenparty zu Silvester

Agentenparty zu Silvester

Hallo und herzlich willkommen im Jahr 2015. Unglaublich… Eben habe ich noch den Halloweenartikel geschrieben und der nächste Artikel geht um unsere Silvesterparty.

Die diesjährige Party stand ganz unter dem Motto „007“ (man merkt, dass wir auf Mottopartys stehen, oder?). Passend zum Thema Bondparty haben wir also die Türklingel in einen Fingerabdruckscanner verwandelt, den Flur in einen undurchdringbare Alarmsicherung mit Lasern, den Tisch in einen Roulettetisch mit Snacks und die Dartscheibe in eine menschliche Zielscheibe 😉

2

1

Abendbegleitend gab es ein Top-Secret-Spiel – jeder anwesende Agent musste einen Umschlag mit einer Geheimaufgabe aus dem Glas ziehen und versuchen sie zu erfüllen – und dabei natürlich nicht erwischt zu werden. Wer erwischt wird oder jemanden zu Unrecht beschuldigte, der musste seine Schande in Form dieser wunderschönen Brillen zur Schau stellen.

3

Zu einer richtigen Agentenparty gehört natürlich auch die richtige Kostümierung. Hier gings die ganze Palette rauf und runter – von Bonds in Anzügen mit Fliege über Bösewichte mit Fake-Glatze und Bond-Girls in stilechter Kleidung bis hin zur Katze des Bösewichts 😉 Fotos sagen wie immer mehr als tausend Worte – also hier unsere Gruppenfotos (anklicken für größere Ansicht):

5

6

4

Genäht habe ich dieses Jahr mein eigenes Silvesterkleid (Simplicity 7351) und Nessies Bondgirlkleid (Burdaschnitt), dass sich am Kleid aus Skyfall orientiert 🙂 Mit meinem Kleid bin ich nicht zufrieden gewesen – die Raffungen am Bauch haben dermaßen unvorteilhaft gewirkt, dass ich echt überlegt hatte, es sein zu lassen. Dann habe ich mit Hilfe meiner Mutti über Weihnachten noch ein paar Änderungen vorgenommen und es war wenigstens tragbar – nochmal anziehen werde ich es aber eher nicht. Deswegen gibt es auch keine zusätzlichen Fotos.

Wesentlich zufriedener bin ich mit dem, was aus Nessies Kleid geworden ist. Hier waren auch einige Änderungen notwendig (vor allem an der Taille), aber es ist jetzt einfach ein wahres Figurwunder. Der Schnitt war perfekt für Nessie ausgewählt und ich bin mit der Umsetzung glücklich – definitiv ein Hingucker 🙂

7

Was sagt ihr zu meinen Kleidern und der Umsetzung des Themas? Macht ihr gern Mottopartys? Ich bin ja immer auf der Suche nach neuen Ideen 😉

Alles Liebe,

eure Clara (:

 

Und damit jetzt ab zum Creadienstag!

Abstimmung gestartet!

Abstimmung gestartet!

Hallo meine Lieben!

Von einigen von euch  bin ich schon gefragt worden – Die Abstimmung für die schönsten Schnabelina-Bags hat angefangen! Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Stimme gebt: KLICK

Meine Tasche findet ihr auf der dritten Seite, ich habe die Nummer 477 🙂 Dann müsst ihr nur noch auf das kleine Herzchen in der Ecke drücken und habt mir eure Stimme gegeben. Mit etwas Glück gewinne ich dann was tolles!

Also, gern hier abstimmen!

Dankeschön und bis bald,

eure Clara (der es dank eurer Besserungswünsche schon viel besser geht ;))

Meine Schnabelina Bag :)

Meine Schnabelina Bag :)

Hallo ihr Lieben 🙂

Wisst ihr, was höllisch weh tut? Treppen runterfallen und sich dann das Steißbein brechen 😉 So geschehen letzte Woche, deswegen hänge ich noch mehr mit allem hinterher, was ich so machen will als sonst schon… So langsam geht es mir wieder einigermaßen und ich trau es mir mal wieder zu, einen Laptop auf dem Schoß zu haben und zu bloggen 🙂

Was zeige ich euch heute? Gerade noch rechtzeitig zum Nähwettbewerb von Schnabelina präsentiere ich stolz meine Schnabelina Bag in Small – meine neue Unihandtasche.

P1050719 - Copy

Das Schnittmuster ist kostenlos, super, wandelbar und in 4 Größen erhältlich – was will man mehr? Ich war begeistert, als ich die ersten Taschen in meinen Foren gesehen habe, dass ich zwischen dem ganzen Prüfungsstress dringend noch eine Schnabelina in einer Nachtschicht nähen musste 😉

P1050722 - Copy

Ich war extrem froh, dass genau für die Stoffkombi, die ich im Kopf hatte, der Stoff noch gereicht hat, es ist kaum ein Stückchen von einem der Stoffe übrig geblieben. Genäht habe ich die Schnabelina aus schwarzem Cord, einem bunt gemusterten Baumwollstoff vom Maybachufer und einer, wenn mich nicht alles täuscht, Ikea Baumwolle.

P1050723 - Copy

Ich habe die Größe Small genäht, perfekt für Collegeblock und Co., mit beiden Außentaschen, überall Paspel wo geht und einer Innentasche, die in der Mitte geteilt ist. Vergrößert werden kann die Tasche ganz einfach durch das Zip-It Seitenteil – das für mich tollste Detail an diesem Schnittmuster.

Ich bin definitiv begeistert und werde sicherlich nochmal eine Schnabelina nähen – warum auch nicht? Wenn euch meine Tasche gefällt, dann gebt mir doch eure Stimme beim Schnabelina-Nähwettbewerb, ich würde mich sehr freuen 🙂 Wenn es soweit ist, dass ihr abstimmen könnt, sage ich euch nochmal bescheid 🙂

Alles Liebe,

eure kränkelnde Clara (;

Silvester

Silvester

Und ihr Lieben, wie war euer Silvester? Meins war toll 🙂 Wie auch schon letztes Jahr gab es wieder eine Mottoparty in meiner WG, dieses Jahr zum Motto „Kindheitshelden“. Dementsprechend sah meine Wohnung aus, wie der reinste Kindergeburtstag 😉

00

Auch das Essen und unsere „festliche Tafel“ haben wir dem Motto angepasst – die Fruit Loops als Deko und das Konfetti habe ich am nächsten Tag beim Aufräumen wieder bereut… ^^

01

Natürlich war auch eine Verkleidung angesagt – zwar nicht Pflicht, für mich als Gastgeber jedoch selbstverständlich. Und auch viele meiner Gäste kamen kostümiert, was mich wahnsinnig gefreut hat. Zuerst zeige ich euch schnell mein Kleid inklusive Petticoat, das, wie schon erwähnt, erst am Vorabend von Silvester entstanden ist:

1

Das Kleid ist selbst zusammengebastelt: Ein Tellerrock (ganzer Kreis, Soffverbrauch schnell berechnet mit diesem coolen Tool) und daran dann das Oberteil eines Burdakleides. Welches war in dem Moment relativ beliebig, ich weiß es nicht einmal mehr genau. Wichtig ist nur, falls das wer nachmachen möchte, dass das Oberteil unten eine gerade Linie bildet, damit der Tellerrock problemlos dran gebastelt werden kann. Statt Ärmeln habe ich dann die Armausschnittkanten sowie den Ausschnitt selbst mit Schrägband eingefasst, das passte besser zum Kostüm.

Damit der Tellerrock auch richtig zur Geltung kommt, wollte ich einen Petticoat. Und da ich schon vor langem diese Anleitung dafür gefunden hatte, habe ich auch beim letzten Stoffmarktbesuch gleich 3m Tüll besorgt 🙂 Allerdings habe ich (aus Faulheit und Schrägbandmangel) das Schrägband weggelassen und auch nur einen einlagigen Petti gemacht – mehr war mir für die Uhrzeit dann doch zu viel Arbeit 😀 Vielleicht füge ich die zweite Lage nochmal hinzu, immerhin habe ich die Streifen schon zugeschnitten. Statt der Gummizüge oben habe ich dann ein Bündchen angebracht, damit der Petti noch ein bisschen länger wird und unter dem Kleid hervorschaut. Für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden 😉

Und, errät schon jemand, als was wir dann zur Party gegangen sind? Denn mein Liebster hat von mir noch schnell ne rote Hose genäht bekommen (eine Schlafanzughose wie er sagt) und dann sind wir beide, ausgestattet mit Handschuhen, einer Schleife im Haar für mich und eine Fliege am Pulli für ihn, sowie großen dunklen Ohren auf dem Kopf fertig kostümiert gewesen: Micky und Minnie Maus ♥

2

Hier bekommt ihr die Bilder von den ganzen Kostümen, ich danke allen, die da waren und die dieses Silvester wieder zu etwas ganz besonderem gemacht haben. Ich freu mich schon aufs nächste Mal 😉

3Ich als Minnie Maus

4Martin als Micky Maus5

Basti als Bob der Baumeister6

Claudi als Pippi Langstrumpf7

Chrissie als Pumuckl8

Addy als Ash (Pokemon)9

Nessie als Misty (Pokemon)10

Lilly als Kari (Digimon)11

Michy als Mila Superstar12

Tobi als Chemiker13

Michaela als Buffy

Sehen sie nicht alle toll aus? 😀 Und weil ich so lang fürs Artikel und Bilder basteln gebraucht habe, dass heute schon wieder Mittwoch ist, nehme ich mit meinem Minnie-Maus-Kleid und dem Petti am MeMadeMittwoch teil 🙂

Alles Liebe,

Clara (: