Biergarten & nicht-Geschenk

Biergarten & nicht-Geschenk

Hallöchen meine Lieben!

Heute habe ich mal wieder was aus der Bastelecke für euch 🙂 Und zwar gleich zweierlei: Meine zukünftige Schwägerin und ihr Freund hatten Geburtstag und ich bin bei beiden kreativ geworden.

Der Schwager wünschte sich für den Garten einen Gutschein fürs Gartencenter – das verlangte natürlich eine kreative Verpackung 😉 Also habe ich ihm einen Biergarten gebastelt:

20170524_171452

Der Kasten ist eigentlich ein Blumenkasten, drin versteckt haben sich einige schöne Biersorten und allerhand Kleinkram.

Eine Karte, in die später der Gutschein kam, hat natürlich auch nicht gefehlt – der Weg ins Paradies war also ausgeschildert und führte ins Gartencenter 😉

Zum Biergarten gab es noch ein schönes Schild für den Garten, der hoffentlich bald so hübsch wird, wie die zwei es sich wünschen 🙂 Alle verwendeten Dateien stammen von kleine göhre und sind aus verschiedenen Sets zusammengesucht. So is das, wenn man kaum an ihren Dateien vorbeigehen kann.. 😀

20170524_171336.jpg

Jetzt bin ich euch ja noch die Geschichte zu dem Nicht-Geschenk aus dem Titel schuldig: Meine Schwägerin bekam von uns eigentlich verstellbare Torten/ Kuchenformen. Dazu habe ich einigen Kleinkram gekauft, der zum Backthema passte. Ich schreibe eigentlich, weil wir uns in einer Bar zu ihrem Geburtstag getroffen haben und keine Möglichkeit bestand, das Geschenk sicher nach Hause zu bringen.

Also musste eine Alternative her. Ich hab einfach Fotos von den Geschenkeinzelteilen gemacht und mit diesen und natürlich wieder einer Datei von kleine göhre Kärtchen gebastelt.

20170609_193745

20170609_193714

Diese Kärtchen kamen dann noch in einen Umschlag, bei den Umschlägen handelt es sich um Freebies von birdscards, wenn mich nicht alles täuscht.

20170609_193605.jpg

Und weil mir das zu friemelig in der Handtasche war, kamen die Umschläge noch einmal je in einen Umschlag aus Papier vom Action 😀

20170609_193244.jpg

Ich wurde gefragt, ob ich zu viel Zeit habe, als ich das „Geschenk“ überreicht habe – denn das eigentliche steht noch hier 😉 Ich fürchte nur, ich habe eigentlich nicht genug Zeit, nur zu viele Ideen!

Ich hol mir jetzt noch fix ein wenig mehr Inspiration beim Creadienstag und warte auf die nächste Gelegenheit, euch was zu zeigen. Dauert nicht lang, versprochen 😉

Alles Liebe,

eure Clara (:

Quietbook zum 3. Geburtstag

Quietbook zum 3. Geburtstag

Oder: Ein 66 Stunden Projekt..

Ihr Lieben, ich bin verliebt. In mein Geburtstagsgeschenk für meine Nichte und Patenkind zum 3. Geburtstag. Nachdem ich vor einer ganzen Weile diesen Beitrag hier gesehen habe, wusste ich, dass ich auch so etwas machen möchte. Nur, dass es dann doch so schnell los gehen würde, hab ich nicht gedacht 😀 Denn meine Nichte hatte Sonntag Geburtstag und hat von mir dieses Quietbook geschenkt bekommen.

Quietbooks sind in Amerika unglaublich verbreitet und kommen nach und nach auch nach Deutschland. Es gibt sogar einen Blog, der sich nur mit Quietbooks beschäftigt (hier sind auch einige Schnittmuster zum nachmachen dabei) und auf Pinterest findet man endlos viele Beiträge. Viele davon habe ich zur Inspiration genutzt und weiß leider bei einem Großteil der Bilder nicht mehr, wo ich sie her habe. Aber ihr findet sicher auch selbst genug Bildchen, wenn ihr das nachmachen wollt! 🙂

Mit diesem Spielbuch gibt es auch eine Premiere: Ich habe ein Video gedreht 🙂 Denn auf den Fotos kam die ganze Schönheit des Buches einfach nicht raus – so bin ich wesentlich zufriedener! Hier ist es:

Danken möchte ich den Mädels aus meiner Nähgruppe (vor allem Sabrina), die in mir den Wunsch immer größer gemacht haben, ein Quietbook zu nähen und meine einzelnen Seiten immer bewundert haben 🙂 Und mein größter Dank geht an Tobi, der die elektronischen Spielereien auf der Auto- und der Zeltseite gebastelt hat. Ich bin sicher er hat auch die ein oder andere Stunde damit zugebracht (:

Ich habe immer aufgeschrieben, wie viel Zeit ich für die einzelnen Seiten gebraucht habe (Rekord waren 7h für die Uhr-Seite) und anschließend einmal durchgerechnet. Ich habe über 3 Wochen hinweg daran gearbeitet und teilweise ganze Tage genäht. Zusammen gekommen sind 66 (!) Stunden Arbeit (bei Mindestlohn von 8,50€ wären das 560€!), das kam mir aber wesentlich weniger vor. Aber es waren eben auch ein paar Staffeln Navy CIS, die über meinen Fernseher liefen 😉 Genäht habe ich hauptsächlich mit der Hand, lediglich am Schluss bin ich an die Nähmaschine gegangen und habe die Seiten zusammen genäht. Und das tolle: bis auf die Ösen, die Duschvorhangringe und den blauen Elefantenstoff ist das hier ein komplettes UWYH-Projekt, denn ich habe keinen Stoff dafür gekauft 🙂 Das macht es gleich noch cooler 🙂

Meine Nichte war zwar noch etwas überfordert von den ganzen Geschenken, die sie bekommen hat, aber das Büchlein hatte es ihr auch sichtlich angetan. Besonders die Autoseite und die Sockenseite fand sie so super, dass sie mehrfach damit spielen „musste“ 🙂 Ich hab dabei noch ein paar verschwommene Handyfotos gemacht, damit ihr nen Eindruck bekommt, wie sie damit spielt 🙂

2015-03-15 11.58.54

2015-03-15 13.33.32

2015-03-15 13.38.22

2015-03-15 13.39.17

Das war es für den Moment von mir. Habt ihr schon einmal so aufwendige Geschenke gemacht? Oder gar ein Quietbook genäht?

Natürlich verlinke ich mich noch schnell beim Creadienstag, denn so kreativ war ich wohl noch nie 😉

Alles Liebe,

eure Clara (: