Wenn Mutti heiratet… Part 1 – Die Einladungskarten

Wenn Mutti heiratet… Part 1 – Die Einladungskarten

Herzlich Willkommen zu einer kleinen Blogserie. Eigentlich sollte dies ein gesammelter Beitrag werden, aber ich hab so viel zu zeigen und zu erzählen, dass ich es lieber in mehrere Beiträge staffeln werde 🙂 Also hier Part 1:

 

Es ist gar nicht so lange her (okay, inzwischen schon. Ursprünglich schrieb ich diesen Artikel im Oktober 2015… aber besser spät als nie, oder?), da eröffnete unsere Mutti uns per SMS, dass ihr Lebensgefährte ihr einen Antrag gemacht habe und die beiden heiraten wollten. Ich hab mich wirklich gefreut! Diese Freude musste ich natürlich durch allerhand Kleinigkeiten ausdrücken. Ich lieeeebe Hochzeiten! Und wenn es dann jemand wagt, den man so gut kennt, dann ist das nochmal so viel schöner. Auch wenn der Gedanke im ersten Moment gewöhnungsbedürftig war, bald einen Stiefpapa zu haben, ist das ganze doch einfach wundervoll 🙂

Bald schon war klar, dass die zwei sich nicht viel Zeit nehmen lassen wollen und dass die Hochzeit relativ kurzfristig stattfinden würde. Im Gespräch mit meiner Mutti habe ich dann angeboten, die Einladungskarten zu basteln – wozu sonst habe ich meinen Plotter? Nur habe ich da noch den Aufwand ein wenig unterschätzt 😉

20160109_005013

20160109_005052

Entstanden sind nach Muttis und Peters Vorstellungen 45 Einladungskarten. Die Schneidedatei ist von birdscards, allerdings an meine Bedürfnisse angepasst. Geplottet habe ich sie aus Cardstock in Beige mit Leinenstruktur. Innen ist dann ein magentafarbenes Papier mit dem Einladungstext. Geschlossen wird die Karte mit einem Ripsband, ebenfalls in Magenta, dass ich durch weißen Cardstock mit der gleichen Leinenoptik gefädelt habe. Hübsch geworden oder? Und gute 3 Tage Arbeit zwischen Plotter und Couch.

20150830_234127

20150830_234135

20150830_234145

Was lerne ich daraus? Man kann Einladungskarten toll selber machen (auch wenn diese nicht ganz mein Stil sind, passen sie doch sehr zu den beiden), aber man muss sich definitiv Zeit dafür nehmen. So gehetzt hat das irgendwann nicht mehr so viel Spaß gemacht. Aber stolz war ich dann doch durchaus 🙂 Und Mutti wurde nicht müde, allen zu erzählen, dass ich die Karten gebastelt habe. Hier noch ein paar Bilder von der Entstehung der Karten:

20150828_204645

20150830_212625

20150828_204649

20150830_212638

Die Hochzeit hat, wie ihr dem Text der Karte schon entnehmen konntet, an zwei Tagen und an zwei Orten stattgefunden. Die standesamtliche Hochzeit war im sehr kleinen Kreis, zur Feier kamen dann einige Gäste mehr 🙂 Dafür habe ich Tischkarten geplottet, Dekogläser beschriftet und dekoriert. Dazu im dritten Teil der Serie mehr 🙂

Das war der erste Teil der Blogserie „Wenn Mutti heiratet“. Den zweiten Teil mit meinem Outfit bekommt ihr schon bald! 🙂

Alles Liebe,

eure Clara

 

PS: Und weil heut Dienstag ist, hüpf ich mal schnell zum Creadienstag und schau was die anderen so gezaubert haben 🙂

Advertisements
Drachen-Einladung Tutorial

Drachen-Einladung Tutorial

Hallo meine Lieben! Ich weiß, ich weiß.. ich hab lang nichts von mir hören lassen. Und nichtmal nen guten Grund dafür… Aber jetzt gibt es mal was völlig neues von mir:

Ein Tutorial inklusive Silhouette Studio Schneidedatei als Freebee 🙂 Und zwar geht es um diesen niedlichen Drachen hier:

DSC01070

Die ursprüngliche Idee für den Paperball Drachen kommt von Mirka Löwenhagen. Über eine Bekannte habe ich ihn entdeckt. Eben jene Bekannte wollte das ganze als Schneidedatei für ihren Plotter und kam aber mit dem nachzeichnen etc. nicht zurecht. Mein Ehrgeiz war geweckt 😉 So ist die Schneidedatei entstanden. Ich habe den Drachen noch etwas verändert, sodass ihr eine Einladung auf seine Flügel schreiben könnt. Oder einen netten Text, wenn ihr ihn verschenken wollt. Damit alle ihn problemlos nacharbeiten können, habe ich noch eine Foto-Anleitung dazu geschrieben. Die habe ich euch ebenfalls in die Dropbox geladen.

Der fertige Drache ist relativ groß (von Kopf bis Fuß ca. 25cm), ihr könnt ihn aber problemlos verkleinern.

Nun hab ich euch aber genug auf die Folter gespannt: Hier ist die Anleitung und die Schneidedatei. Ich würd mich freuen, wenn ihr mir Fotos schickt von euren Drachen. Oder Mirka, die freut sich sicherlich auch. Der danke ich auch nochmal von Herzen für die schöne Idee und die Erlaubnis, das ganze mit euch zu teilen 🙂

Alles Liebe,

Clara (:

PS: Auf meinem Dashboard befinden sich noch einige Artikel, die ich die Tage fertig stellen will. Ich hoffe, dass ihr nicht wieder so lange darauf warten müsst! Und weil heute Freutag ist, hüpfe ich gleich da noch einmal hin. Ich freu mich schließlich sehr über meine erste Anleitung!

Plotterliebe

Plotterliebe

Hallo meine Lieben!

Eigentlich wollte ich es euch schon längst erzählen – ich habe vom Weihnachtsmann einen Plotter geschenkt bekommen! Also bereichert nun die Silhouette Cameo mein Nähzimmer 😉 Ich bin inzwischen auch schon ganz schön im Plotterwahn – ein bisschen konntet ihr schon beim Quietbook sehen. Jetzt komme ich endlich einmal dazu, euch die Shirts zu zeigen, die ich als Auftrag beplottet habe – für einen guten Kumpel und für meine Mitbewohnerin.

Als erstes hier ein Shirt mit Braniac-Logo, dass sich Tobi gewünscht hat. Er posiert natürlich stilecht mit Brille und Taschenrechner 😉

Braniac

Als zweites haben wir eine kleine Echse, die sich mit einem lauten Squee freut 😀

Squee

Und das dritte Shirt für Tobi war eine kleine Herausforderung. Wir wollten ein BuuHuu aus den Super Mario Spielen aufs Shirt plotten, dabei aber die Möglichkeit haben, es gucken oder sich verstecken zu lassen. Dafür habe ich kleine Ärmchen genäht und am Shirt angebracht, die sich mit Klettverschluss öffnen und schließen lassen. Hier seht ihr das Prachtstück:

buuhuu7

Meiner Mitbewohnerin hatte ich zum Valentinstag zwei Harry Potter Dateien entworfen, die wir heute endlich auf Shirts aufgebracht haben. Als erstes das Unendlich-Shirt…

magic

…und als zweites der Dementor! 😉

dementor

Da man aber nicht nur Kleidung mit coolen Bildern versehen kann, habe ich mich auch an einer Geburtstags-Pop-Up-Karte für meine liebe Schwägerin versucht. Die Datei ist selbst erstellt (grob auf der Grundlage einer Datei aus dem Silhouette-Store) und war eine ganz schöne Fummelei. Die schwarzen Linien auf der Palme, dem Hotel und dem Schild sind nämlich aus schwarzer Vinylfolie gemacht, die dann mit Fingerspitzengefühl aufgeklebt werden mussten. Ganz schöne Arbeit – aber was tut man nicht alles für die Liebsten? Sie hat sich auf jeden Fall sehr gefreut!

karte

Tja, das komische ist, ich habe noch nichts wirklich für mich selbst geplottet, obwohl schon einige Dateien fertig sind. Ich kann mich derzeit nur nicht wirklich motivieren, die Shirts dafür zu nähen (denn Shirts kaufen käme mir komisch vor..) und dementsprechend ists noch nicht fertig. Aber sicher bald 🙂

Habt ihr auch einen Plotter und seid von dem Fieber angesteckt worden? Was sind so eure Lieblings-Projekte?

Alles Liebe,

eure Clara (: