Martha No. 4 :)

Martha No. 4 :)

Hallo ihr lieben,

bevor wir uns gleich auf den Weg zurück nach Saarbrücken machen (es ist einfach zu früh für mich…), möchte ich euch zum MeMadeMittwoch wieder eine Martha zeigen – diesmal eine für mich 🙂

Die Fotos sind in den Schlossberghöhlen und der darüber liegenden Ruine des Schlosses Homburg entstanden – wir hatten einen schönen Tag und viel Spaß 🙂 Ich hoffe, ihr habt das jetzt auch!

1

2

3

So eine hübsche Gegend 🙂4

Treppen ohne Ende…5

Torbögen in groß…9

…und klein (:6

Wir waren nicht die einzigen, die die Kulisse schön fanden 😉7

8

10

Und ganz schick, mit Helm! 😉

Und, wie gefällt euch diese Martha? Sie ist aus einem ganz weichen, aber etwas dickeren Stoff vom Maybachufermarkt genäht, im Kragen ist Baumwolle 🙂 Ich finde sie wunderschön, sie ist inzwischen zu meinem Lieblingsoberteil geworden 🙂 Ich muss mehr von diesem Stoff haben! Und dann noch ganz viele Herbstmarthas nähen 🙂

Ach, und das Glöckchen war die Idee meines Liebsten – irgendwie mag er Glöckchen 😀

Liebste Grüße, ich fahr jetzt zum Bahnhof,

eure Clara (:

Advertisements
Cupcake-Bauernhof

Cupcake-Bauernhof

Hallo meine lieben Leser 🙂

Heute ist mal ein ungewöhnlicher Blogeintrag dran – nicht nur, dass ich nichts genähtes oder gebasteltes vorstelle, nein, auch die Uhrzeit, zu der ich blogge ist nicht normal. Normalerweise schlafe ich jetzt noch 😀 Aber einer Dienstreise meines Liebsten sei Dank bin ich derzeit in Bremen für 3 Tage, besuche meine Brüderchen und meine Lieblingsschwägerin und sitze sonst viel im Hotel und hab nicht viel zu tun (auch wenn ich schon in der Stadt war und so, aber allein macht das alles nicht so viel Spaß). Deswegen gibt es heute ungewöhnlich früh einen Blogartikel (und zwar gleich zum Creadienstag!) 🙂

Ich habe gebacken. Schafe. Schweine. Kühe.

HÄ!? 😀 Ja, tatsächlich. Es ist ein kleiner Cupcake-Bauernhof entstanden und der ist zum Geburtstag einiger Vegetarier (gnihihi) gleich verschenkt worden. Da die Kleinen aber so süß geworden sind, möchte ich sie mit euch teilen – mit Rezepten 🙂

Cupcake-Schoko-Schafe:

3

(Rezepte von hier und hier)

Teig:

  • 100g Butter
  • 150g Zucker
  • 2 Eier
  • 100g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 75g Kakaopulver
  • 130ml Milch
  • ein paar Tropfen Vanillearoma

Butter, Zucker und Vanille zu einer lockeren Masse verrühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Kakao in eine Schüssel sieben, Backpulver und Salz hinein sieben und alles gut vermischen. Mehl-Mischung und etwa 130 ml Milch abwechselnd unter die Butter/Zuckermasse rühren und alles zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Wenn der Teig zu trocken ist, schluckweise mehr Milch unterrühren, bis er zähflüssig wird.
Auf die Muffinförmchen verteilen und bei 180°C 20-25 Minuten backen. Danach zunächst im Blech, dann auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen.

Topping:

  • 225g weiche Butter
  • 200g Marshmallowcreme (Fluff, gibts z.B. bei Real)
  • evtl. Puderzucker
  • ein paar Tropfen Vanillearoma oder 1 Pck Vanillezucker

Die Butter cremig rühren, dann die Marshmallowcreme dazugeben und alles gut mit dem Mixer verrühren. Den Vanillezucker bzw. Vanillearoma dazugeben. Eventuell Puderzucker nach und nach unterrühren, bis man mit der Festigkeit der Creme zufrieden ist. (Ich habe keinen hinzugegegeben, da mir das ganze sonst zu süß geworden wäre, die Creme hatte auch so genug Festigkeit.)

Dekoration:

  • Mini-Marshmallows (für das Fell und die Nase)
  • Schoko-Tropfen (für die Augen)
  • Schokolinsen (für die Ohren)

Zuerst das Topping gleichmäßig auf die erkalteten Muffins streichen. Dann gebt ihr dem Schaf ein Gesicht: Zwei Schokotropfen als Augen und ein rosa Mini-Marshmallow als Nase (wenn ihr nur weiße habt: Einfach etwas rote Lebensmittelfarbe mit einem Tuch auf den Marshmallow tupfen, dann wird er rosa) in die Mitte des Muffins legen. Rund um das Gesicht könnt ihr dann das Fell auftragen, ich habe hierfür die Marshmallows noch halbiert, da ich nicht so viele hatte, das müsst ihr aber nicht machen. Lasst dabei einen Platz für die Ohren! Diese bestehen aus halbierten weißen Schokolinsen, die legt ihr einfach auf die Muffins und drückt sie leicht an.

Fertig sind die kleinen Schoki-Schäfchen!

Cupcake-Himbeer-Schweinchen

2

(Rezepte von hier und hier)

Teig:

  • 1 Ei
  • 150g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • eine Prise Salz
  • 75 ml Öl
  • 300ml Buttermilch
  • 300g Mehl
  • 2TL Backpulver
  • 150g Himbeeren (frisch oder tiefgefroren)

Ei, Zucker, Vanillezucker und Salz verrühren, Öl und Buttermilch unter Rühren zufügen. 275 g Mehl mit dem Backpulver mischen, zur Buttermilch-Masse geben und kurz (!) unterrühren. Himbeeren im restlichen Mehl wenden und unter den Teig heben.

Teig in ein Muffinblech einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C 20 – 25 Minuten backen. Die Muffins im Blech 5 – 10 Minuten ruhen lassen, dann aus den Vertiefungen nehmen und auskühlen lassen.

Topping:

  • 350g Puderzucker
  • 175g weiche Butter
  • 3 EL Rum oder Amaretto (alternativ: Wasser + Mandelaroma)
  • etwas rote Lebensmittelfarbe

Zuerst den Puderzucker in eine Schüssel sieben und die Butter stückweise hinzufügen. Dies dann gut verrühren und den Amaretto/Rum und die Lebensmittelfarbe hinzugeben. Dies dann auch nochmal gut verrühren, bis eine schöne cremige, schweinchenrosa Masse entstanden ist.

Dekoration:

  • große Marshmallows (rosa oder weiß, für Ohren und Nase)
  • Schokotröpfchen (für Augen und Nasenlöcher)

Zuerst die Creme wieder auf die Muffins streichen. Die Marshmallows je nach Größe in 2 oder 4 Scheiben schneiden, diese dann, wenn sie weiß sind, mit roter Lebensmittelfarbe betupfen und als Ohren und Nase auf die Cupcakes legen. Dann zwei Schokotropfen als Augen dazulegen und auf der Nase zwei Nasenlöcher anbringen (Schokotröpfchen mit etwas Topping ankleben).

Fertig sind die Himbeer-Schweinchen!

Cupcake-Bananen-Kühe

1

(Rezept von hier)

Teig:

  • 125g Butter
  • 125g Zucker
  • 125 Mehl
  • 2 Eier
  • 2 kleine Bananen
  • 2 TL Backpulver

Zuerst Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig rühren, dazu nacheinander die Eier geben. Alles dann zu einer schönen glatten Masse verrühren. Die Bananen zerquetschen (geht ganz leicht mit einem Esslöffel) und unter die Masse heben. Dann Mehl und Backpulver mischen und in die Schüssel sieben. Nachdem ihr nochmal gut gerührt habt, könnt ihr die Creme schon in die Förmchen füllen und bei 180°C 20-25 Minuten im Ofen backen.
Topping: (das gleiche wie bei den Schweinen)

  • 350g Puderzucker
  • 175g weiche Butter
  • 3 EL Rum oder Amaretto (alternativ: Wasser + Mandelaroma)
  • ein paar EL Kakaopulver

Zuerst den Puderzucker in eine Schüssel sieben und die Butter stückweise hinzufügen. Dies dann gut verrühren und den Amaretto/Rum und den Kakao hinzugeben. Dies dann auch nochmal gut verrühren, bis eine schöne cremige, schokobraune Masse entstanden ist.

Dekoration:

  • Marshmallows (für die Nase)
  • Schokotropfen (Nasenlöcher und Augen)
  • Schokolinsen (für die Ohren)
  • weiße Jelly Bellys (für die Hörner)

Zuerst wird wieder die Creme gleichmäßig auf die Muffins verteilt und ein Marshmallow für die Nase aufgelegt. Darauf klebt ihr dann mit ein wenig Topping zwei Schokotropfen als Nasenlöcher und legt zwei weitere als Augen auf den Cupcake. Dann halbiert ihr die Schokolinsen und legt diese mit der Bruchkante nach oben an die Stelle für die Ohren. Zwischen die Ohren steckt ihr dann noch (halbierte) weiße Jelly Bellys für die Hörner und freut euch über knuffige Kühe 🙂

Ich hoffe, ihr hattet Spaß, mein Liebster und ich hatten beim Backen auf jeden Fall welchen! Wenn ihr den kleinen Bauernhof nachbackt, würde ich mich über Bilder wahnsinnig freuen! 🙂

Das wars für heute von mir, ich werd dann mal schauen, was es noch Kreatives beim Creadienstag zu bewundern gibt 🙂

Liebste Güße,

eure Clara (:

PS: Und weil die liebe Gisela mich darauf aufmerksam gemacht hat, mach ich gleich noch bei ihrer Challenge Backwerk mit – schaut doch auch mal bei ihr vorbei!

Martha No. 3

Martha No. 3

Hallo meine Lieben,

da bin ich wieder 😉 Gut angekommen im fernen Saarbrücken und schweren Herzens für die nächsten Wochen von meiner Nähmaschine verabschiedet, bin ich jetzt hier und hole auf, was ich noch zu bloggen habe 🙂

Den Anfang macht zum MeMadeMittwoch (endlich wieder!) eine Martha. Aber das schöne daran? Die war nicht für mich sondern für mein (wieder schwangeres *_*) Schwesterlein!

Nur mit einem Maß und grobem Schätzen der Größe musste ich arbeiten, aber das Ergebnis passt tatsächlich 🙂 Diese Martha ist als Stillversion genäht, das heißt, dass sie unter der Brust ein Bündchen hat, an dem man das Oberteil anheben kann. Darunter sind dann Aussparungen für den Still-BH. So kann meine liebste Schwester dieses Oberteil auch noch im Februar tragen, wenn das Kleine auf dieser Welt ist. 🙂 Hach, ich freu mich so – wieder ganz kleine Babykleidung nähen :3

Genug geredet, hier kommen die Bilder vom Schwesterlein mit Babybauch in Still-Martha:

1

2

3

4

5

6

7

Ist der Babybauch nicht allzu süß? Hach…

Den Stoff hat sie sich selbst ausgesucht – indem ich für sie auf dem Stoffmarkt am Maybachufer war und ihr immer wieder Bilder geschickt habe 😉 Ich finde, wir haben eine gute Wahl getroffen 😉 Was meint ihr?

Bei der nächsten Still-Martha setze ich das Bündchen an der Brust etwas tiefer, verlängere also das Oberteil. Dann werde ich das Bündchen an sich noch etwas breiter machen – dann sieht es sicher noch besser aus.

Ich geh dann mal schauen, was die anderen Mädels beim MeMadeMittwoch so gezaubert haben – ob man da jetzt wohl viele Marthas antrifft? Also ich bin ja noch völlig im Martha-Fieber :3

Liebe Grüße, bald gibts mehr von mir (eine Horror-Galerie, freut euch schon mal drauf…)

eure Clara (:

Pause…

Pause…

Liebe Leute,

Ich weiß, ich bin eine treulose Tomate, aber ich hab im Moment zu viel Kram im Kopf, als dass ich Lust und Zeit zum Bloggen hätte. Am Freitag steht die letzte (wichtige) Klausur dieses Semester an und dafür ist noch zu viel zu tun. Nebenbei zieht meine liebste Mitbewohnerin Linda aus und für die Nachmiete muss noch einiges geregelt werden (aber ich bekomme jetzt ein Nähzimmer!! Bericht folgt natürlich!). Aber ich werde euch noch – versprochen – ganz viel zeigen:

  • 2-3 (je nachdem ob ich die Woche noch eine schaffe) Marthas für mich
  • 1 Martha (Stillvariante) für meine Schwester
  • 1 Martha für die ausziehende Mitbewohnerin
  • 1 weiße Leinenhose
  • 1 Kunstledertasche
  • 1 komplettes Mittelalteroutfit für meinen Freund
  • 1 Mittelalterliche Gürteltasche für Claudia
  • EDIT: Einen Rock hab ich noch vergessen zu erwähnen 😉

Und dann noch 2 Berichte über „Urlaub“: Ich war auf dem MPS in Hamburg und auf dem M’era Luna in Hildesheim – beides Mal sind schöne Fotos für euch entstanden.

Aber das ist es auch, was bei den meisten Teilen noch fehlt: Schöne Fotos. Deswegen gibt es die erst, wenn ich dafür wieder den Kopf frei habe.

Keine Sorge – so lang werde ich euch nicht mehr warten lassen – Am Freitag fahre ich nach meiner Klausur direkt nach Saarbrücken zu meinem Freund (ohne NähMa 😦 ) und da ich dort nicht so viel zu tun habe, wenn er arbeiten ist, werde ich alle Blog-Artikel nachholen.

Ich hoffe, ihr bleibt mir trotz allem erhalten!

Liebste Grüße,

bis bald, Clara (: