Halloween 2014

Halloween 2014

Hallo meine Lieben!

Habt ihr Lust, mich auf eine kleine Zombiejagd zu begleiten?

Zombieverfolgung

Das diesjährige Motto unserer Halloweenparty war: „Komm als deine Lieblings-Horrorfilmfigur!“ Klingt leichter als es ist 😉 Für meine Mitbewohnerin und mich war schnell klar, dass wir ein – wie auch immer – zusammen passendes Kostüm wollten. Horrorfilmpärchen sind aber recht rar gesät ^^ Nach einigem Hin und Her haben wir uns entschlossen, als Chucky die Mörderpuppe und Tiffany, seine Braut zu gehen. Nette Idee, nur hieß das: Näh dir ein Brautkleid! Kurz vor dem Beginn des UWYH-Projekts habe ich also noch schnell 5 Meter weißen Satin und 2 Meter Ikea-Gardine gekauft und nach dem Schnitt von meinem Weihnachtskleid ein bodenlanges Brautkleid+Schleier genäht 🙂 Das Make-Up verdanke ich verschiedenen Tutorials und meiner Mitbewohnerin 😀 Jetzt spanne ich euch nicht länger auf die Folter und zeige euch Chucky und Tiffany aus „Chucky und seine Braut“:

chucky

tiffany

 

Bei Chucky bin ich für das Shirt und das MakeUp verantwortlich, der Rest ist gekauft 🙂 Mit den anderen Kostümen habe ich zwar nicht viel zu tun, ich will euch sie aber nicht vorenthalten:

carrie

Michy als Carrie aus „Carrie“

Jigsaw

Addy als Jigsaw aus „Saw“

jason

Tobi als Jason Vorhees aus „Freitag der 13.“

zombie3

zombie2

zombie1
Marcel, Daniel und Claudi als diverse Zombies 😀

teufelChrissie als ein kleines Teufelchen 😉

Das große Highlight auf unserem Buffettisch war ein großer Hexenkessel, gefüllt mit blubbernder Augenbowle:
Deko

Trockeneis macht wirklich Spaß 😀 Leider hab ich vergessen die meiste Deko zu fotografieren, deswegen nur diese begrenzte Auswahl 😉 Nächstes Jahr mach ich wieder mehr Fotos ^^

Wir scheinen auch als Gruppe ganz gut gewirkt zu haben, zumindest wenn man davon ausgeht, wie viele Touris uns fotografieren wollten 😉 Leider hab ich es auch da versäumt, ein Gruppenfoto zu organisieren 😦 Etwas chaotisch alles dieses Jahr, ich hoffe ihr verzeiht mir 😉

Und, wie findet ihr die Kostüme dieses Jahr? Ich bin mir in einem Brautkleid ein bisschen lächerlich vorgekommen – zumal es 12€ gekostet und nur 4 Stunden gedauert hat 😉 Aber als Kostüm hat es allemal gewirkt 😀

Alles Liebe,
eure Clara (:

Stoffverbrauch-UWYH: 3m bisher+7m Brautkleid+1m Chucky-Oberteil = 11m

Advertisements
Silvester

Silvester

Und ihr Lieben, wie war euer Silvester? Meins war toll 🙂 Wie auch schon letztes Jahr gab es wieder eine Mottoparty in meiner WG, dieses Jahr zum Motto „Kindheitshelden“. Dementsprechend sah meine Wohnung aus, wie der reinste Kindergeburtstag 😉

00

Auch das Essen und unsere „festliche Tafel“ haben wir dem Motto angepasst – die Fruit Loops als Deko und das Konfetti habe ich am nächsten Tag beim Aufräumen wieder bereut… ^^

01

Natürlich war auch eine Verkleidung angesagt – zwar nicht Pflicht, für mich als Gastgeber jedoch selbstverständlich. Und auch viele meiner Gäste kamen kostümiert, was mich wahnsinnig gefreut hat. Zuerst zeige ich euch schnell mein Kleid inklusive Petticoat, das, wie schon erwähnt, erst am Vorabend von Silvester entstanden ist:

1

Das Kleid ist selbst zusammengebastelt: Ein Tellerrock (ganzer Kreis, Soffverbrauch schnell berechnet mit diesem coolen Tool) und daran dann das Oberteil eines Burdakleides. Welches war in dem Moment relativ beliebig, ich weiß es nicht einmal mehr genau. Wichtig ist nur, falls das wer nachmachen möchte, dass das Oberteil unten eine gerade Linie bildet, damit der Tellerrock problemlos dran gebastelt werden kann. Statt Ärmeln habe ich dann die Armausschnittkanten sowie den Ausschnitt selbst mit Schrägband eingefasst, das passte besser zum Kostüm.

Damit der Tellerrock auch richtig zur Geltung kommt, wollte ich einen Petticoat. Und da ich schon vor langem diese Anleitung dafür gefunden hatte, habe ich auch beim letzten Stoffmarktbesuch gleich 3m Tüll besorgt 🙂 Allerdings habe ich (aus Faulheit und Schrägbandmangel) das Schrägband weggelassen und auch nur einen einlagigen Petti gemacht – mehr war mir für die Uhrzeit dann doch zu viel Arbeit 😀 Vielleicht füge ich die zweite Lage nochmal hinzu, immerhin habe ich die Streifen schon zugeschnitten. Statt der Gummizüge oben habe ich dann ein Bündchen angebracht, damit der Petti noch ein bisschen länger wird und unter dem Kleid hervorschaut. Für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden 😉

Und, errät schon jemand, als was wir dann zur Party gegangen sind? Denn mein Liebster hat von mir noch schnell ne rote Hose genäht bekommen (eine Schlafanzughose wie er sagt) und dann sind wir beide, ausgestattet mit Handschuhen, einer Schleife im Haar für mich und eine Fliege am Pulli für ihn, sowie großen dunklen Ohren auf dem Kopf fertig kostümiert gewesen: Micky und Minnie Maus ♥

2

Hier bekommt ihr die Bilder von den ganzen Kostümen, ich danke allen, die da waren und die dieses Silvester wieder zu etwas ganz besonderem gemacht haben. Ich freu mich schon aufs nächste Mal 😉

3Ich als Minnie Maus

4Martin als Micky Maus5

Basti als Bob der Baumeister6

Claudi als Pippi Langstrumpf7

Chrissie als Pumuckl8

Addy als Ash (Pokemon)9

Nessie als Misty (Pokemon)10

Lilly als Kari (Digimon)11

Michy als Mila Superstar12

Tobi als Chemiker13

Michaela als Buffy

Sehen sie nicht alle toll aus? 😀 Und weil ich so lang fürs Artikel und Bilder basteln gebraucht habe, dass heute schon wieder Mittwoch ist, nehme ich mit meinem Minnie-Maus-Kleid und dem Petti am MeMadeMittwoch teil 🙂

Alles Liebe,

Clara (:

Rock it!

Rock it!

Schon vor einer Weile bat mich eine Freundin, ihr doch einen Rock für ein Theaterkostüm zu nähen. Sie spielt dort die kesse Haushälterin. Es sollte ein schön knallig roter Rock sein, den sie über einem Petticoat tragen wird.

Relativ schnell haben wir uns für diesen Schnitt für einen Tüllrock aus der Burda Januar 2013 entschieden:

134-0113-B_325x433-ID279941-5319e2ff5d7b2e3bb2ef837763619fc7

Sieht süß aus, passt zum Petticoat und war als einfach deklariert. Na gut, 6 Meter Tüll ist ne ganze Menge, aber das wird schon. Dachte ich. Erst nach unserem Besuch auf dem Stoffmarkt, wo wir einen süßen roten Chiffonstoff gekauft haben, habe ich festgestellt, dass der Rock nicht wie erwartet aus 3 sondern aus 6 Lagen und somit eigentlich 12 Metern Stoff besteht. Das wurde dann die erste von vielen weiteren Änderungen. Geblieben ist eigentlich nur die Idee mit dem durchsichtigen Stoff, mehreren Lagen und ner Menge Raffung 😉

Hier seht ihr schon das Ergebnis mit Petticoat drunter:

1

Der Rock ist aus 3 Lagen Chiffon genäht, oben ist ein Bündchen aus Jersey dran.2

Jede der Lagen ist quasi ein Ring mit 3,60 m Umfang (!!), die auf die Taillenweite von Sarah gekräuselt wurden. Das heißt konkret, dass ich jede der Lagen auf nur etwas über ein Viertel der Ursprungsweite gekräuselt habe. Viel Arbeit 😉3

Das heißt dann natürlich auch, dass ich am Saum 3 mal 3,60 m säumen durfte – und das, wo ich Säume doch so mag 😉4

Hier ist nochmal der Teil mit den Druckknöpfen, ursprünglich war auch im Chiffonteil noch ein Schlitz, der war aber völlig überflüssig.

Sarah ist überglücklich mit dem Rock, ich bin auch mehr als zufrieden 🙂

In Aktion wird der Rock am 12. 7., 13.7 und 14.7 im Theaterhaus Mitte im Theaterstück „Diener zweier Herren“ zu sehen sein. Ich werde auf jeden Fall dabei sein – vielleicht ja auch einer von euch?

Ich freue mich so sehr, dass alles zu Sarahs Zufriedenheit erledigt wurde – eine glückliche Kundin macht auch mich glücklich!

Damit jetzt eine gute Nacht,

eure Clara (:

Halloween

Halloween

Ein wenig verspätet und verzögert jetzt hier der Halloween-Party Eintrag 😉

Es war ein wundervoller Abend, aber Bilder sagen mehr als tausend Worte, deshalb:

Die Deko des Abends, inklusive Horror-Muffins und Cupcakes mit Glassplittern:

Die Kostümierten in der Gesamtansicht:

Ich als Gastgeberin und Zombie-Rotkäppchen:

Gastgeberin Nummer zwei: Der Fallen Angel:

Das Phantom der Oper:

Das Teufelchen:

Die kranke Schwester:

Der etwas andere Slenderman:

Jason:


Ina:

Eine echt gruselige Wasserleiche:

Unsere Hexe (das war völlig freiwillig! Obwohl ich glaube, dass seine Freundin mich für diess Outfit hassen wird…)

Ich muss zugeben, ich war überrascht und auch begeistert, wie sehr sich die Gäste Mühe gegeben haben. Es war ein wahnsinnig toller Abend mit viel Spaß (: Ich liebe euch, meine Chaosgang 😉

Achso.. Mein Outfit bestand im Übrigen aus einem Rotkäppchen-Cape (einfach aus einem Halbkreis und einer Kapuze bestehend) und einem niedlichen nicht-selbst-genähten Kleidchen drunter. Für das Make-Up geht der Dank an die tollste Mitbewohnerin der Welt! Ich hab mich oft genug vor mir selbst erschreckt… 😉

Liebe Grüße,

Clara (: