Stoffmixpulli zum MeMadeMittwoch

Stoffmixpulli zum MeMadeMittwoch

Hallo meine Lieben 🙂

Bevor das Wetter so richtig schön frühlingshaft wird, möchte ich euch noch einen meiner Winterpullover zeigen. Als ich den Schnitt Nelly von pattydoo gesehen habe, war mir direkt klar, dass ich auch eine Nelly brauche (der Name hat da bestimmt auch eine Rolle gespielt, unsere Hündin hieß früher Nelly) 🙂

DSC06007

Also bin ich mit zwei Freundinnen auf den Maybachufermarkt gegangen und habe mich mit drei Stoffen und passender Kordel eingedeckt.Voll motiviert habe ich am gleichen Abend angefangen und für den Zuschnitt doch länger als normalerweise gebraucht.. Durch die Teilungen ist es recht aufwändig sich zu überlegen, welches Teil nun aus welchem Stoff und wie rum muss ich das nun auflegen..? Hat zu dem einen oder anderen Fehler geführt, aber irgendwann dann doch geklappt 🙂

FotorCreated

Dann wollte ich Ösen an die Kapuze anbringen, krame meine Ösen hervor und finde das Werkzeug, das zur Befestigung dabei ist, nicht. Das muss während des Umzugs irgendwie verloren gegangen sein. Bis ich dann irgendwann mit zwei anderen Freundinnen unterwegs war, um mir neue Ösen (ohne Ösen bekommt man das Werkzeug auch nicht) zu besorgen, verging wieder einiges an Zeit. Dann zog ich mir noch eine Rückenverletzung zu und lag zwei Wochen flach – das Projekt Stoffmixpulli schien unter keinem guten Stern zu stehen 😉

FotorCreated2

Umso glücklicher bin ich dann doch mit dem Ergebnis 🙂 Der Liebste hat sich mal wieder die Mühe gemacht und ist mit mir in einen nahegelegenen Park gegangen, um Fotos von mir zu machen – und ich hab mich in arge Gefahr gebracht, nass zu werden 😀 Da haben wir auch gleich noch ein Projekt fotografiert, das zeige ich euch aber nächste Woche 😉

DSC05946

An der versteckten Eingrifftasche habe ich mit SnapPap gearbeitet, das finde ich super für Akzente an Pullovern etc. Eigentlich wollte ich das an der Kapuze auch noch einmal aufgreifen, habe es aber durch die lange Pause dann vergessen ^^

FotorCreated3

Meinen Pulli schicke ich noch zum MeMadeMittwoch und kuschel mich jetzt in ihn ein und schaue was die anderen Mädels dort zum Weltfrauentag gezaubert haben… Danach gehts dann an Frühlingsklamotten! 😉

Alles Liebe, Clara (:

Advertisements
Kuschelpulli zum MeMadeMittwoch

Kuschelpulli zum MeMadeMittwoch

Da bin ich schon wieder 🙂 Danke für die Kommentare und Reaktionen zu meinem neuen Nähzimmer 😀 Es freut mich, dass es euch so gut gefällt wie mir 🙂

Heute zeige ich euch einen Kuschelpulli nach dem Schnittmuster Riley von Pattydoo. Ich habe schon den einen oder anderen Riley genäht und auch dieses Jahr musste wieder einer her. Diesmal aus einem der kuscheligsten Stoffe, die ich je vernäht habe 🙂

dsc05241

Der Pulli ist aus einem tollen Alpenfleece vom Stoffmarkt Holland, kombiniert mit dunkelrotem Bündchen aus meinem Bestand. Ich habe den Schnitt ein wenig verlängert (etwa 5-10cm), damit ich es auch wirklich warm habe.

fotorcreated1

Im inneren der Kapuze sieht man, wie toll flauschig der Stoff ist. Ich habe hier einfach die linke Stoffseite zum füttern genommen.

dsc05254

fotorcreated2

Vorn auf meinem Pulli ist eine stilisierte Eule, passend zum Herbst, die Plotterdatei dazu ist selbsterstellt. Ich dachte mir zu dem flauschigen Pulli muss ich auch flauschige Folie nehmen, deswegen ist die Eule aus Flockfolie geschnitten und aufgebügelt.

fotorcreated3

Die Fotos sind übrigens im Naturschutzgebiet „Niedermoorwiesen am Tegeler Fließ“ entstanden. Wir wollten dem städtischen Treiben ein wenig entfliehen und haben dort einen wundervollen Waldspaziergang gemacht. Mitten auf unserem Weg tauchte plötzlich ein toller verwinkelter Baum auf, an den jemand eine Schaukel gehängt hatte – der perfekte Ort für unser „Shooting“ 😉 Die Fotos hat diesmal der Liebste gemacht, Stativ und Selbstauslöser durften zuhause bleiben 🙂

Meinen neuen Lieblingspulli verlinke ich nun noch beim MeMadeMittwoch – lang her, dass ich das zuletzt machen konnte 🙂

Alles Liebe,

Clara (:

 

Partnerpullis

Partnerpullis

Hallo ihr Lieben!

Ich unterbreche die Blogserie „Wenn Mutti heiratet“ heute mal zugunsten eines etwas kitschigen Beitrags.. Ich wollte euch die Fotos zeigen, bevor überall der Schnee wieder geschmolzen ist, sonst ist das ein bisschen seltsam (ok, letzte Woche hab ich auch Fotos aus dem Oktober gezeigt, aber egaaal) ^^

Letztes Jahr gab es bei Makerist ein Schnittmuster für einen Männerhoodie kostenlos. Ich durfte also mal wieder meinen Freund benähen. Dafür haben wir in einem Kurzurlaub bei strömendem Regen in Hamburg Stoff auf dem Stoffmarkt Holland ausgesucht. Es wurde ein melierter grün-blauer und ein grauer Sweat. Da aus einem der Stoffe nur die Ärmel werden sollten, blieb noch genug für einen Pulli für mich übrig.

Als Gag entschlossen wir uns dann, Partnerpullis draus zu machen 😉 Für den Liebsten der AnniNanni-Männerhoodie, für mich Lynn von Pattydoo. Zum Nikolaus hab ich ihm dann den Pulli auf die Stiefel gelegt (und mir meinen ^^), sodass wir jetzt Partnerpullis haben.

Seiner ist recht schlicht, mit einer leicht überschnittenen Kapuze aber ohne Eingriffstaschen oder ähnliches, das hatte er sich so gewünscht.

DSC01194_Fotor_Collage

Meiner ist dann quasi die detailreichere Variante: Weit überschnittene Kapuze, Eingriffstaschen, Daumenlöchern in den Bündchen und einer geplotteten Schneeflocke auf der Tasche 🙂

DSC01224_Fotor_Collage

Die Fotots sind in Saarbrücken in einem kleinen Wäldchen hinter der Wohnung des Liebsten entstanden. Leider fand sich kein guter Baum zum Abstellen der Kamera für ein Pärchenfoto – ich brauche dringend ein Stativ..

Jetzt ist aber genug Kitsch. Nochmal zieh ich die nicht gleichzeitig an, das ist ja peinlich 😉 Wie „gut“ dass wir eh 800km auseinander wohnen *räusper*

Ich liefer die Pullis noch schnell beim MeMadeMittwoch ab und setz mich jetzt wieder an meine Hausarbeit. Nächste Woche geht es dann mit meiner Blogserie weiter 🙂

Liebe Grüße, eure Clara (:

UWYH – Ein Selbstversuch

UWYH – Ein Selbstversuch

Hallo meine Lieben!

In einer meiner Facebook-Nähgruppen kam der Wunsch auf, Stoffberge abzubauen und das zu benutzen, was man so da hat. Das ist in meinem Fall zieeemlich viel, da ich ja sehr viel „geerbt“ habe, aber auch durch den Maybachufermarkt soo nah an der Quelle sitze, dass regelmäßig was dazu kommt. Deswegen nun der Selbstversuch – unterstützt durch einige andere aus eben dieser Nähgruppe, die meist auf kleineren Bergen als ich sitzen aber dennoch viel abbauen wollen: Wir kaufen bis Weihnachten diesen Jahres keinen Stoff mehr. Also über 2 Monate. Keinen einzigen Zentimeter. Uff. Jetzt wo ich es hier gesagt habe, muss ich mich auch dran halten, oder?

Ich zeige euch dann erstmal mein derartiges Chaos, dass ich auch noch im Zuge dieser Aktion etwas ordnen will:

2014-10-13 21.59.19

2014-10-13 21.59.50

2014-10-13 22.00.53

Ich kann also eigentlich aus dem Vollen schöpfen 😀 Die letzten Stoffe, gekauft auf dem Spandauer Hollandmarkt, haben noch nicht einmal einen Platz in einem meiner Regale gefunden. Es wird also wirklich Zeit!

Ich zeige euch dann auch gleich mein erstes Projekt, dass aus etwa einem Meter grauen Sweat und einem Rest grünem Jersey besteht. Allerdings verabschiede ich mich fürs erste von guten Fotos – da habe ich im Moment einfach nicht den Nerv für. Ihr bekommt also noch mehr schönes Nähzimmer-Chaos 😉

Genäht habe ich einen Sweater/ Kapuzenshirt „Riley“ von Pattydoo. Und als stolzes Kind der 90er…

2014-10-13 18.01.12

Mir gefällt der Sweat total gut, er ist so schön kuschelig! Aus einer anderen Farbe wird dann wohl auch noch ein Pulli entstehen, wie genau der aussehen wird, steht allerdings noch nicht fest. Jemand ne Idee für ne nette Applikation? Hmm.

Ansonsten wars das erstmal von mir. Ich hoffe, dass mich unsere UWYH Gruppe auf Facebook dann auch wieder mehr motivieren kann, zu bloggen, irgendwie fällt mir das im Moment mal wieder schwer.

Alles Liebe,

Clara

 

UWYH-Stoffverbrauch bisher: 1.5m

Gewonnen und Easy-Peasy-Kleidchen

Gewonnen und Easy-Peasy-Kleidchen

Als ich diesen Artikel der lieben Nephtyis gelesen habe, mochte ich es kaum glauben. Da stand ja mein Name! Ich war gerade mit meiner Mum und meiner Oma im Baumarkt unterwegs und bin dann dort durch die Gänge gehüpft 😉 Gewonnen! Ich! Einfach so!

Dass meine Wahl auf das Stoffpaket fallen würde, war trotz der schönen Tasche schnell klar – denn 19 Stoffstücke wollten einfach den Weg zu mir finden! Das haben sie dann auch schon am Freitag getan – riesig gefreut hab ich mich als ich das kleine Päckchen der lieben Eva aufgemacht habe 🙂 So schöne Stöffchen! Schaut selbst:

1

Von kitschig über außergewöhnlich, über bunt bis hin zu einfach wunderschön war alles dabei. Und genauso von den Größen: Das kleinste Stück hat wohl etwa 20*20cm (aber es sind Eulen drauf!), das größte ist fast einen halben Meter lang. Ich kann mich gar nicht entscheiden, welchen ich am tollsten finde. Danke liebe Eva! ♥

Zwei dieser Stoffe haben mich direkt angeschrien, sie wollen ein Sommerkleid für meine Lieblingsnichte werden. Der Schnitt für das Easy-Peasy-Kleid von pattydoo geisterte mir schon eine Weile im Kopf herum, also war klar: Das wird ein Sommerkleid mit Smoknähten! Schnell das Schnittmuster ein wenig angepasst (Aus einem Rechteck 4 gemacht – mit Seitennähten statt einer Rückennaht und eben zweigeteilt – ein Innenfutter für das Oberteil geplant etc.) und los geht das fröhliche Smoken.

4

Das ganze hat mit meiner Maschine besser geklappt als erwartet, die passende Oberfadenspannung war schnell gefunden. Nur länger gedauert, als ich dachte hat es 😉 Ich habe auch mehr Smoknähte gemacht als pattydoo, weil ich das bei so einem kleinen Kleidchen schöner finde. Die Vollendung habe ich dann heute gemacht: verstellbare Träger angenäht (3 Größen, die kleinste passt jetzt) und eine Vorrichtung zum Verschwindenlassen der überstehenden Träger ausgedacht (zwischen Innenfutter und Außenstoff eine kleine Lücke lassen, dann kann man das überstehende einfach rein stecken), Saum umnähen und freuen, dass es so hübsch geworden ist.

2von vorn

3 von hinten mit verstellbaren Trägern 5So sehen die Träger aus, wenn sie auf das Größte eingestellt sind (:

Dass der obere Saum sich so wellt, liegt daran, dass das Kleid sich so doll zusammenzieht – aber das fällt, wenn man es auf den Brustumfang des Mäuschens dehnt gar nicht mehr so sehr auf 🙂 Genauso, dass das Innenfutter rausschaut, wenn da ein Mäuschen drin steckt wird das sicher besser 😉

Insgesamt habe ich etwa 5 Stunden an dem Kleidchen gesessen – mehr als erwartet, aber was tut man nicht alles um seiner Nichte/ Schwester eine Überraschung mitzubringen 😉 Nun muss ich nur noch hoffen, dass es passt, Tragebilder liefere ich dann nach – in einer Woche bin ich schon wieder bei meinen Lieben (und dann hab ich auch alle Klausuren dieses Semester hinter mir *Yay!*).

Ich geh jetzt mal schlafen, dass ich morgen wieder viel lernen kann und abends beim Nähen kein schlechtes Gewissen haben brauche 😉

Bis bald,

eure Clara (: